Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Kuhnau

Complete Sacred Works Vol. 2

Johann Kuhnau

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.02.17

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 555 020-2

1 CD • 67min • 2015

Mit dieser CD geht Gregor Meyers Gesamtaufnahme von Johann Kuhnaus (1660-1722) geistlicher Musik in die zweite Runde; mit den Einspielungen einher geht eine wissenschaftliche Notenedition dessen, was von Kuhnaus geistlichem Opus erhalten geblieben ist. Bindeglied zwischen den beiden Projekten ist der Altus David Erler, Herausgeber der Notenedition und Mitglied bei Opella Musica.

Wie schon bei der vor zwei Jahren erschienenen ersten Folge kommt angesichts der überaus abwechslungsreichen Musik Kuhnaus Verwunderung auf, wie diesem eigenständigen Komponisten an der Scheidelinie zweier Jahrhunderte so lange akademische Kleinmeisterei vorgeworfen werden konnte. Es bedurfte offensichtlich mehr als eine Generation der Erfahrung in der historisch informierten Musizierpraxis, um das Schaffen dieses universal gebildeten Mannes ins rechte Licht zu rücken.

Der Musikwissenschaftler Michael Maul hebt in seinem Text für das Beiheft hervor, mit der Erschließung von Kuhnaus Kantaten werde „endlich eine wichtige musikalische Facette der gattungsgeschichtlich so spannenden Übergangsphase zwischen Geistlichem Konzert des 17. Jahrhunderts und  spätbarocker Kirchenkantate zugänglich, die in ihrer Bedeutung kaum überschätzt werden kann“. Bedenkt man zusätzlich, dass der Leipziger Rat Kuhnau dieselbe Ermahnung in den Arbeitsvertrag schrieb, die auch sein Nachfolger Johann Sebastian Bach bei seiner Anstellung empfing: nämlich, dass die Musik „nicht zu opernhafftig herauskommen“ dürfe, macht ihn die Meisterschaft, mit der er nicht nur den Stilwandel seiner Zeit mitvollzieht, sondern auch seiner frommen Obrigkeit und den musikverständigeren Gläubigen hochaffektive Werke für die Gottesdienste schrieb, aller Ehren als Vorgänger J. S. Bachs wert.

Wie schon für die erste CD sind auch hier Gregor Meyer, seinem solistisch besetzten Vokalensemble Opella Musica und den Instrumentalisten der camerata lipsiensis höchste Eignung für ihr Vorhaben zu bescheinigen. Stilistische Sorgfalt und gestalterische Hingabe vereinen alle Musiker dieser Aufnahme in einer Harmonie, die alle Emotionen, mit denen der Komponist seine Predigt in Musik schmückt, wunderbar erklingen lässt. Die allgemeine Höchstbenotung der vorangegangenen CD kommt auch diesem zweiten Teil mit vollem Recht zu.

Detmar Huchting [01.02.2017]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Kuhnau Lobe den Herren, meine Seele (Kantate nach Psalm 103) 00:11:11
10 Christ lag in Todes Banden (Kantate zum Osterfest) 00:08:47
15 Gott, der Vater, wohn uns bei (Kantate zum Trinitatisfest) 00:17:12
17 Lobe den Herrn, meine Seele (Kantate nach Psalm 103) 00:12:31
24 Schmücket das Fest mit Maien (Kantate zum Pfingstfest) 00:17:18

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Opella Musica Ensemble
Camerata Lipsiensis Ensemble
Gregor Meyer Leitung
 
555 020-2;0761203502028

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Klaviertrios

Sony Classical 1 CD 5164972
Christophorus 1 CD CHR 77237
Jacqueline du Pré<br />in Portrait
Schubert • Schumann
Virgin 2 CD 5 45653 2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Chopin
Claude Debussy<br />Préludes pour piano
OehmsClassics 1 CD OC 558
Warner Classics 3 CD 2564 61940-2
Denon 1 CD Hortus 113
Geza Anda

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc