Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Alice au Pays des Merveilles

Azur Classical AZC 147

1 CD • 79min • 2016

03.01.2017

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

An Lewis Carrols Geschichte Alice im Wunderland haben Jung und Alt ihre Freude, sie gehört zum festen Kanon der Kinderliteratur, die freilich auch immer wieder künstlerisch anspruchsvolle Auseinandersetzungen mit dieser im besten Sinne fantastischen Geschichte provoziert hat. Die Geschichte ist in jedem Fall so tiefsinnig und hintergründig, dass nicht nur das junge Publikum Gefallen daran findet, denn schaut man hinter die vordergründige Komik bieten sich hier jede Menge Abgründe, menschliche wie literarische.

Der junge französische Komponist Florent Nagel hat nun eine neue Variante einer musikalischen Adaption von Carrolls Geschichte komponiert, dieses Mal als klassisches Melodram für Klavier zu vier Händen und Sprecher. Als solcher macht Yves Penay eine wirklich ganz hervorragende Figur. Er rezitiert den Text nicht nur, sondern haucht ihm Leben ein, macht die Figuren, die zwischen den Zeilen steckenden Intentionen und die innere wie äußere Dramatik des Textes in geradezu hinreißender Weise deutlich. Dem vermag man sich einfach nicht zu entziehen, auch wenn - und das ist der Wermutstropfen dieser Einspielung - der Text auf Französisch rezitiert wird. Das dürfte einer Verbreitung in Deutschland wohl eher hinderlich sein, ungeachtet der Tatsache, dass Penay eine wirklich sehr gute und prägnante Deklamation an den Tag legt. Nur Französisch sollte man eben können.

Die Musik von Florent Nagel ist sehr gut nachvollziehbar. Sie atmet noch den Geist von Ravel und Debussy, schreckt aber auch vor harschen Effekten, die jedoch stets im Dienst der Illustration des Textes stehen, nicht zurück. Das ist keine elitäre Kopfgeburt, sondern fest in der modernen Tradition verwurzelte Musik, die Carrolls literarische Vorlage als Vorbild nimmt, kommentiert, illustriert, verdichtet. Das Zusammenspiel der beiden ausgezeichneten Pianisten - Komponist Nagel und Joanna Marteel - mit dem Rezitator könnte besser nicht sein, so dass man diese CD durchaus mit Genuss und Gewinn hört, ja mitunter geradezu mitfiebert.

Guido Krawinkel [03.01.2017]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Florent Nagel
1Alice yu Pays des Merveilles 01:18:33

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

04.01.2017
»zur Besprechung«

20th Century Guitar, Dale Kavanagh / Naxos
"20th Century Guitar, Dale Kavanagh / Naxos"

02.01.2017
»zur Besprechung«

Béla Bartók • Victor Babin, Concertos for Two Pianos & Orchestra / cpo
"Béla Bartók • Victor Babin, Concertos for Two Pianos & Orchestra / cpo"

Das könnte Sie auch interessieren

14.12.2018
»zur Besprechung«

Livre Pour Piano, Florent Nagel / Azur Classical
"Livre Pour Piano, Florent Nagel / Azur Classical"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige