Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Trad. • A. Jones • D. Reid

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 2119

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 14.09.15

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2119

1 CD/SACD stereo/surround • 54min • 2015

Ist es Volksmusik oder Kunstmusik? Überlieferungskultur oder zeitgenössische Komposition? Adrian Jones setzt sich mit seinem Werk Nybyggnan konsequent zwischen solche Stühle und steht schwerelos über Genreschubladen. Der Violaspieler und Komponist aus Stockholm hat ein Konzert für Saxophon und Streichquartett geschrieben. Die kompositorische Sprache ist kunstvoll und eingängig zugleich. Überlieferte Volksmusiken aus Schweden sind das Vokabular und eine souverän beherrschte Formensprache aus verschiedenen Epochen die Grammatik. Aber legen wir mal die ganzen Einordnungsversuche beiseite und nennen es einfach: Anmutige, inspirierende, frische Musik, die auch die eine oder andere staunenswerte Geschichte erzählt.

Zart und innig singen die von Daniel Reid abwechselnd gespielten Saxophone eine tänzerische Melodie. Ein Streichquartett gesellt sich dazu, was über weite Strecken wie ein einziges, organisch atmendes Instrument anmutet. Daniel Reid realisiert auf seinen Hörnern einen typisch holzbläser-artigen Klang. Schlank, zart und sensibel atmen melodische Linien, denen alte und neuere Lieder und Volkstänze aus Schweden Nahrung geben. Manchmal sind es Figuren aus dem Barock, dann wieder folkloristische Wendungen. Zuweilen pulsieren und schwingen feinnervige Texturen, die aus der Minimal Music kommen könnten. Dies alles entführt auf dieser CD in belebende Schwebezustände zwischen kunstvoller polyphoner Architektur und schwereloser Klangrede. Immer wieder berühren einzelne Momente, da Adrian Jones im richtigen Moment passende harmonische Geniestreiche zu setzen weiß.

Konsequent ist die Klangkultur verwirklicht. Daniel Reid ist auf noble, schlanke Tongebung am Saxophon eingeschworen. Er weiß zudem die Dynamik wirkungsvoll zu dosieren – etwa, in dem er sein Spiel kraftvoll aus dem Streicherapparat erhebt. Jeanette Eriksson und Sergio Crisostome, Violine, der Komponisten Adrian Jones selbst an der Viola sowie Cellistin Anna Wallgren sstellen ihre feinfühlige Spielkultur in den Dienst eines großen Ganzen. Vier Streichinstrumente agieren kompakt genug, um zur einzigen Stimme zu werden, die – ganz bewusst vibratoarm! – organisch atmet.

Sozusagen als Zugabe steuert Daniel Reid eine eigene Komposition bei – und dann gibt es noch ein von Adrian Jones neu arrangiertes Traditional, das auf einen weiteren, etwas kuriosen Aspekt von musikalischer Tradition in unseren Nachbarländern hindeutet: „Tingsmarschen“ heißt übersetzt Landgerichtsmarsch. Genau ein solcher verbirgt sich hinter dem schwedischen Titel. Eröffnet von einem lyrischen Rezitativ des Sopransaxophons zieht das Stück hinein in eine traditionelle Weise voll anmutiger Feierlichkeit und improvisatorischer Parts. Diese Musik wurde in der schwedischen Stadt Leksand am Ende der Landgerichtssitzungen abgehalten. So etwas ist hier traditionsgemäß mit feierlichen Zeremonien und ausgelassenen Volksfesten verbunden. Bis in die jüngste Zeit soll dieser Brauch weiter gepflegt worden sein. Es verdient Bewunderung, wie hier einer öffentlichen Angelegenheit würde- und freudvoll begegnet wird und eben nicht nur schnöde Bürokratie vorherrscht!

Auf jeden Fall eröffnet die CD Nybyggan eine Entdeckungsreise, die für noch viel mehr taugt, als nur für einen Trip in nordische Gefilde einzustimmen – aber auch darauf macht das Hören dieser Platte mächtig Lust.

Stefan Pieper [14.09.2015]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Jones Nybyggnan für Saxophon und Streicher (Ein Folk-Music Konzert) 00:38:21
7 D. Reid Ringar på vattnet 00:05:44
8 Trad. Tingsmarschen (arr. Adrian Jones) 00:08:41

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Daniel Reid Saxophon
Jeanette Eriksson Violine
Sérgio Crisóstomo Violine
Adrian Jones Viola
Anna Wallgren Violoncello
 
2119;7318599921198

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik zur Weihnachtszeit

deutsche harmonia mundi 1 CD 05472 77528 2
Francesco Durante<br />Neapolitan Christmas II
Challenge Classics 2 CD/SACD CC 76608
J.S. Bach
San Marco in Hamburg

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
Claude Debussy
Hyperion 1 CD CDA67300
Max Reger
Transart 1 CD TR150
Ludwig van Beethoven

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc