Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Venetian Christmas

Venetian Christmas

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 24.11.14

Klassik Heute
Empfehlung

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS 2089

1 CD/SACD stereo/surround • 75min • 2013

Venedig – „La Serenissima“: Die alte Stadtrepublik hatte im 18. Jahrhundert als politische Weltmacht schon lange ausgespielt, aber ein Treffpunkt der Schönen, Reichen und Mächtigen war und blieb die Lagunenstadt, nicht zuletzt während der Karnevalszeit, in die ja auch immer das Weihnachtsfest fiel. So geriet die Geburt Jesu mehr und mehr in den Sog des maskierten Treibens und es entstand eine Feierkultur zu Weihnachten wie nirgendwo sonst auf der Welt. Hiervon ein klingendes Bild zu geben ist das Ziel dieser CD. Dabei spielt das Salterio, zu deutsch: Hackbrett, als seinerzeit in Venedig außerordentlich populäres Instrument eine besondere Rolle, wie der informative Text im Beiheft angibt, der auch ausführlich über die einzigartige Stimmung in Venedig berichtet, die der hier auf nahezu sechs Monate im Jahr ausgeweitete Karneval über die Stadt breitete.

Komalé Akakpo, 1983 in Günzburg (Bayern) als Sohn einer deutschen Mutter und eines togolesischen Vaters geboren, studierte an der Münchner Musikhochschule neben Gitarre und Vihuela Hackbrett und beweist sich in dieser Aufnahme als vorzüglicher Solist dieses Instruments – u. a. auch in einer Sonate des in der Mitte des 18. Jahrhunderts in Venedig tätigen Salteriospielers Fulgenzio Perotti. Die Bearbeitung von Vivaldis Doppelkonzert RV 774 für Violine und Orgel für Salterio und Orgel zeigt den geradezu lieblich zu nennenden Klang des Instruments: Er passt vorzüglich für weihnachtliche Musik, wirkt in diesem Zusammenhang aber glücklicherweise frisch und elegant, ohne sentimentale Assoziationen an Stubenmusik und Trachtenromantik wachzurufen.

Sopranistin in einer Opernarie und der marianischen Motette Alma Redemptoris Mater von Vivaldi sowie in Hasses Salve Regina ist Ruby Hughes: Die aus Wales stammende Sängerin überzeugt mit Stilsicherheit, Virtuosität und Geschmack – kein Wunder, dass sie zweimal für ein Jahr ausgewählt wurde, am Förderungsprogramm New Generation Artist der BBC teilzunehmen.

Das abwechslungsreiche Programm mündet zum Abschluss in Giusepppe Torellis Concerto grosso op. 8/6 con una Pastorale per il Santissimo Natale – zwar wirkte Torelli in Bologna, doch taucht seine Musik die maskierte venezianische Weihnacht in ein besonders stimmungsvolles Licht.

Das von den Geigern Aureliusz Goliński und Ewa Golińska 1993 gegründete und in Posen beheimatete Orchester Arte dei Suonatori zeigt unter der Leitung des renommierten Barockspezialisten Martin Gester, dass es zu recht international unter die besten Ensembles der historisch informierten Aufführungspraxis gerechnet wird. Musikalität, Spielfreude, Eleganz und Charme ergeben eine bestechende Mischung für eine ideale Interpretation dieser Musik und lassen den Eindruck wahrer Vielfalt innerhalb desselben musikalischen Idioms entstehen.

Detmar Huchting [24.11.2014]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Vivaldi Andante RV 270a (Alternativer langsamer Satz aus dem Violinkonzert Il Riposo per il Santissimo Natale) 00:02:07
2 Ho nel petto un cor sì forte (Aria) (aus Giustino RV 717) 00:06:10
3 Doppelkonzert C-Dur RV 774 00:11:31
6 J.A. Hasse Alma Redemptoris Mater 00:12:20
9 A. Vivaldi Violinkonzert E-Dur RV 266 00:12:48
12 F. Perotti Sonata G-Dur für Psalterium und B.c. 00:12:56
15 A. Vivaldi Salve Regina F-Dur RV 617 00:08:42
19 G. Torelli Concerto grosso g-Moll op. 8 Nr. 6 (Weihnachtskonzert) 00:06:23

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ruby Hughes Sopran
Ewa Golinska Violine
Komalé Akakpo Psalterium
Arte dei Suonatori Orchester
Martin Gester Dirigent
 
2089;7318599920894

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie