Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Gyrowetz

cpo 1 CD 777 770-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 13.05.13

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 777 770-2

1 CD • 73min • 2012

Diese Produktion entfaltet ihren Charme bereits im Titelbild und wahrt denselben bis in die letzten Takte der drei hier versammelten Streichquartette, die Adalbert Gyrowetz 1796 bzw. 1799 im Rahmen zweier größerer Druckwerke publizieren ließ. Wilhelm Steinfelds „Blick in das Donautal mit der Ruine Greifenstein lädt zum Verweilen ein und versetzt uns in eine Atmosphäre, aus der alsbald von allen Seiten her die bezaubernden Vierergespräche aufklingen, die hoffentlich erst der Anfang einer größer angelegten Serie sind und, wie ich zu behaupten nicht anstehe, zu den wirklichen Entdeckungen gehören.

Gewiss, auch der Namenspatron des Kölner Pleyel Quartetts hat vieles für zwei Geigen nebst Bratsche und Violoncello verfaßt und tummelt sich mittlerweile wie ein munterer Fisch im Haifischbecken des CD-Marktes. Beim Vergleich mit den verbindlichen, netten Piècen des Haydn-Schülers und späteren -Konkurrenten komme ich freilich schnell zu der nicht unberechtigten Hoffnung, dass Gyrowetz, just auf der Mitte zwischen Mozart und Beethoven geboren, als die stärkere, eigenwilligere Persönlichkeit auch die originelleren und vor allem die einprägsameren Dinge zumindest für Quartett geschrieben hat. Die kleinen, neckischen Experimente, die er, ähnlich wie Joseph Haydn auf seine Art, vor allem in den Menuetten (so sie denn noch welche sind) und ihren Trios unternimmt; die fesselnde Dramatik, von der die „vier Pleyels“ im zweiten Satz des Es-Dur-Quartett op. 29 Nr. 1 nachgerade auf dem falschen Fuß erwischt werden; die außerordentlich berückende, stets überzeugende Durchführungsarbeit – es ist vieles, was im Detail, und vieles, was en gros zu loben wäre.

Am Ende genüge es, das Finale des genannten Es-Dur-Quartetts mit seinem kaum verstohlenen Seitenblick auf den entsprechenden Satz aus Joseph Haydns Sinfonie Nr. 89 zu hören: Es ist der Moment, wenn der Wanderer von der Burg Greifenstein den Weg ins Donautal hinabschlendernd, Zeuge eines unbeschwerten Volksfestes wird und nicht recht weiß, ob er hemmungslos mittun oder sich stillvergnügt an einen bemoosten Meilenstein gelehnt der Betrachtung der Ereignisse hingeben soll.

Rasmus van Rijn [13.05.2013]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Gyrowetz Streichquartett G-Dur op. 29 Nr. 2 00:21:19
5 Streichquartett D-Dur op. 13 Nr. 1 00:20:45
8 Streichquartett Es-Dur op. 29 Nr. 1 00:24:52

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Pleyel Quartett Köln Ensemble
 
777 770-2;0761203777020

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie