Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 428-2

2 CD • 1h 41min • 2008, 2009

17.01.2012

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Wer Heinrich von Herzogenberg (1843-1900) nur als Brahms-Epigonen abtut, greift zu kurz – wie das Label cpo mit seiner großangelegten Herzogenberg-Edition beweist. Deren jüngste Folge – das Gesamtwerk für Violine und Klavier – führt einmal mehr mit Nachdruck die Qualitäten des Komponisten vor Ohren. Da ist die stürmische Phantasie op. 14, die den noch nicht Dreißigjährigen als echten Romantiker mit Verwandtschaft zu Schumann zeigt, aber auch die klassizistisch gebändigten Violinsonaten weisen bei aller Anlehnung an Brahms genügend Originalität auf, um als reizvolle Bereicherung des Repertoires aufgenommen zu werden.

Überraschendes findet sich allerorten: der tiefgründige Mittelsatz und das ungarisch gewürzte Finale aus op. 32, das köstliche Allegretto und das ausdrucksstarke Adagio aus op. 54 oder die feinsinnigen Variationen über ein litauisches Volkslied und die brillante Schluss-Tarantella aus op. 78. Die erste Sonate ist dem großen Geiger und Brahms-Freund Joseph Joachim gewidmet, für den Herzogenberg auch die drei Legenden für Pianoforte und Bratsche op. 62 schrieb, in denen sich der Komponist von seiner besten Seite zeigt - als gefühlvoller Schöpfer ausdrucksvoller Melodien, die er in ein apartes harmonisches Gewand kleidet und in klare Formen gießt.

Der kammermusikerfahrene österreichische Geiger Christian Altenburger und der immer wieder vorzügliche Pianist Oliver Triendl, der einen ganz wesentlichen Anteil an dieser gelungenen Produktion hat, spielen Herzogenbergs Musik bestens aufeinander abgestimmt, sorgfältig und einfühlsam. Auch die Aufnahmetechnik spielt mit und vermittelt ein wunderbar ausgewogenes Klangbild.

Sixtus König † [17.01.2012]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Heinrich von Herzogenberg
1Sonate Nr. 1 op. 32 für Violine und Klavier 00:23:28
4Sonate Nr. 2 op. 54 für Violine und Klavier 00:24:14
CD/SACD 2
1Sonate Nr. 3 op. 78 für Violine und Klavier 00:18:53
5Phantasie op. 15 für Violine und Klavier 00:19:22
7Legends op. 62 for Violoncello and Piano 00:14:12

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.01.2012
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

16.01.2012
»zur Besprechung«

ALLES WALZER ! ... oder was ? / Edition Hera
"ALLES WALZER ! ... oder was ? / Edition Hera"

Das könnte Sie auch interessieren

14.05.2020
»zur Besprechung«

David Monrad Johansen, Piano Concerto op. 29
"David Monrad Johansen, Piano Concerto op. 29"

10.10.2019
»zur Besprechung«

Julius Röntgen, Piano Concertos 3, 6 & 7 / cpo
"Julius Röntgen, Piano Concertos 3, 6 & 7 / cpo"

12.08.2019
»zur Besprechung«

Franz Reizenstein, Piano Concerto No. 2 / cpo
"Franz Reizenstein, Piano Concerto No. 2 / cpo"

20.06.2019
»zur Besprechung«

Robert Kahn, Works for Violoncello & Piano / cpo
"Robert Kahn, Works for Violoncello & Piano / cpo"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige