Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Pettersson

BIS 1 CD BIS-CD-880

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.10.98

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

BIS BIS-CD-880

1 CD • 71min • 1998

Ein unendlicher Klagegesang in zwei Abteilungen ist Allan Petterssons 1968–69 komponierte, mehr als dreiviertelstündige Achte Sinfonie. Viel dichter, rigider und kompromißloser ist das kontrapunktische Gestrüpp der Zehnten Sinfonie organisiert, die 1972 während jener Zeit entstand, als der Gichtbrüchige den „Tunnel des Todes“ durchschritt. So erhaben das große choralartige Lamento sich gegen Ende aufbäumt: Es reißt ab und zum Schluß kehrt die unerbittlich schroffe Welt wieder, die dieses Werk dominiert. Das ist keine schöne Musik, sondern die tönende Konfrontation mit dem inneren Schlachtfeld. Petterssons Musik kann depressionsfördernd wirken.

Segerstam schlägt zügige Tempi an. Thomas Sanderlings Berliner Konzertmitschnitt bringt das Harsche, Rauhe unmittelbarer zur Geltung, ist aber in den strukturellen Details weniger ausgefeilt. Beide Aufnahmen Segerstams klingen nicht nur kultivierter, sie sind vor allem in der komplexen Rhythmik und Metrik viel klarer durchgeformt und sinnfälliger ausgespielt. Seine Einspielung der Zehnten ist derjenigen Francis’ deutlich überlegen, und auch seine Achte hat Referenzqualität. Die exzellente Tontechnik ist mit der vertikalen Balance ab und zu überfordert.

Christoph Schlüren [01.10.1998]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Pettersson Sinfonie Nr. 8 (1968/1969)
2 Sinfonie Nr. 10 (1972)
 
BIS-CD-880;7318590008805

Bestellen bei jpc

label_888.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019