Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Tomaso Albinoni
Concerti con Oboe

Tomaso Albinoni<br />Concerti con Oboe

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 28.07.09

Klassik Heute
Empfehlung

Fuga Libera FUG554

1 CD • 66min • 2008

Diese CD ist einfach ein Genuss. Als erstes die Musik: Kann man sich schon der attraktiven Melodieführung, der rhythmischen Vielfalt, überhaupt der differenzierten Sanglichkeit in den hier eingespielten Oboenkonzerten aus Tomaso Albinonis berühmten Sammlungen op. 7 (1715) und op. 9 (1722) nicht entziehen, so fasziniert in gleichem Maße das Gleichgewicht von italienischer Leichtigkeit und kontrapunktischer Strenge sowie von Lyrischem und Dramatischem innerhalb dieser fantasievoll ausgearbeiteten Konzert-Schöpfungen: beispielsweise in dem Concerto op. 7/9, dessen kurzer und bedeutungsschwerer Adagio-Mittelsatz ohne Beteiligung der Oboe wie ein Prélude zum quirligen Allegro-Finale wirkt, das vor allem in Bezug auf die Rhythmik und Kadenzfloskeln humorvoll mit den Hörerwartungen spielt. Wirklich zu Herzen können die langsamen Sätze gehen. Besonders in den gegenüber dem mehr ausgelassen-schwungvollen op. 7 ernster gehaltenen Concerti op. 9, deren Oboenpartien deutlich selbstständiger und virtuoser gearbeitet sind, als in den eher Orchesterkonzerten mit obligaten Bläserstimmen gleichenden Werken aus op. 7.

Und die Interpretation durch das seit 20 Jahren bestehende Barockorchester Il Fondamento und den Solisten Paul Dombrecht? Sie ist ohne Wenn und Aber als meisterhaft geschliffener Dialog voller erlesener Klangmischungen zu bezeichnen. Die jede Phrase aussagekräftig gestaltende Vitalität des Musizierens, sachgerechte Artikulation und der wundervoll durchsichtige Ensembleklang, in dem selbst die Laute immer deutlich vernehmbar ist – all das bereitet wahres Vergnügen. Ebenso Paul Dombrechts gelenkiges und selbst in ausgesprochen virtuosen Passagen stets akkurates und hellhöriges Spiel, wie auch die Reinheit seines wandlungsfähigen und nie an Substanz verlierenden Tons. Unbedingt empfehlenswert!

Christof Jetzschke [28.07.2009]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 T. Albinoni Concerto op. 7 Nr. 3 für Oboe, Streicher und B.c. 00:07:11
4 Concerto op. 7 Nr. 6 für Oboe, Streicher und B.c. 00:06:49
7 Concerto op. 7 Nr. 9 für Oboe, Streicher und B.c. 00:05:43
10 Concerto op. 7 Nr. 12 für Oboe, Streicher und B.c. 00:06:53
13 Concerto a cinque op. 9 Nr. 2 für Oboe, Streicher und B.c. 00:10:30
16 Concerto a cinque op. 9 Nr. 5 für Oboe, Streicher und B.c. 00:08:31
19 Concerto a cinque op. 9 Nr. 8 für Oboe, Streicher und B.c. 00:09:28
22 Concerto a cinque op. 9 Nr. 11 für Oboe, Streicher und B.c. 00:10:34

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Paul Dombrecht Oboe
Il Fondamento Ensemble
 
FUG554;5400439005549

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik des 21. Jahrhunderts

Ondine 1 CD ODE 1006-2
Naxos 1 CD 8.557398
Contzen | Bredohl
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1676
Nicolas Bacri

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
Vincent Larderet<br />Ravel - Orchestra & Virtuoso Piano
Piano Songs<br />Silke Avenhaus
Bartók New Series
Sony Classical 1 CD SMK 87854
Frédéric Chopin

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc