Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Oskar Merikanto
Elämälle - Songs

Oskar Merikanto<br />Elämälle - Songs

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 25.03.08

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 1111-2

1 CD • 61min • 2007

In seiner Heimat Finnland ist Oskar Merikanto (1868-1924) populärer als Sibelius, bei uns dürfte man ihn kaum dem Namen nach kennen. Er war eine musikalische Rundum-Begabung – Pianist, Organist, Dirigent, Kritiker, Pädagoge und Komponist, und als solcher in allen Gattungen zuhause. Mit Pohjan neiti (Das Mädchen vom Norden, 1898) schrieb er die erste Oper in finnischer Sprache. Doch die Bühne war nicht sein eigentliches Element. Sein Nachruhm gründet sich vielmehr auf seine etwa 150 Lieder, die in einem Zeitraum von fast 40 Jahren entstanden, die ersten noch zu seiner Studienzeit, die letzten kurz vor seinem Tode. Ihr Reiz liegt in der Verbindung volksliedhafter Einfachheit mit einer italienisch geprägten Gesangslinie. Nicht ohne Grund wurde Merikanto oft mit Francesco Paolo Tosti verglichen, dem unbestrittenen Meister des Salonliedes. Doch auch das deutsche romantische Klavierlied, von dem er sich deutlich absetzen wollte, ist in seiner farbenreichen Gestaltung des Klavierparts nicht ganz ohne Einfluß geblieben.

Die 25 Titel, die der finnische Bariton Jorma Hynninen für das vorliegende Recital ausgewählt hat, dürften auch den deutschen Hörer auf Anhieb von der Qualität der Musik überzeugen, die unmittelbar zum Herzen spricht, ohne je trivial zu sein. Auch ist die Ausdruckspalette des Komponist keineswegs schmal, was der bezwingende Vortrag des immerhin schon 66jährigen Sängers deutlich macht, dessen Stimme nichts an Kraft, Schönheit und Flexibilität eingebüßt hat. Allenfalls in der oft geforderten Höhe machen sich Grauzonen bemerkbar. Hynninen verfügt über den dramatischen, ja heldischen Ton noch ebenso wie über ein bestrickend-verführerisches mezza voce, von dem er reichlich Gebrauch macht. Von seiner Technik und seinem Künstlertum können wesentlich jüngere Sänger noch sehr viel lernen. In Ilkka Paananen, der die dramatischen und die poetischen Potentiale seines Klavierparts voll ausschöpft, hat er einen fabelhaften Partner.

Ekkehard Pluta [25.03.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 O. Merikanto Omenankukat 00:01:22
2 Linnulle kirkkomaalla 00:01:52
3 Suvi-illan vieno tuuli 00:01:41
4 Muistellessa 00:03:55
5 Miksi laulan 00:01:11
6 Kullan murunen 00:01:37
7 Merellä 00:04:13
8 Myrskylintu 00:03:03
9 Laatokka 00:03:30
10 Iltakellot 00:02:37
11 Haudoilta-sarja (Liederzyklus) 00:10:28
15 Hyvästi! 00:01:22
16 Hyvää yötä 00:02:22
17 Hämärissä 00:01:26
18 Elämälle 00:02:13
19 Annina 00:03:32
20 Illansuussa 00:01:57
21 Nocturne 00:02:25
22 Balladi 00:02:38
23 Nuoruuden ylistys 00:01:59
24 Soi vienosti murheeni soitto 00:01:54
25 Ma elän! 00:01:29

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Jorma Hynninen Bariton
Ilkka Paananen Klavier
 
ODE 1111-2;0761195111123

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

TYXart 1 CD TXA14040
Pianorchestra
ECM 2 CD ECM1842/43
Hungaroton 1 DVD-Video HDVD 32371
Naxos 1 CD 8.555999
Igor Levit

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc