Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Vivaldi

Zig Zag Territoires 1 CD ZZT070902

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 16.01.08

Zig Zag Territoires ZZT070902

1 CD • 54min • [P] 2007

Der zehnte Geburtstag ist für ein Schallplattenlabel in heutigen Zeiten durchaus ein denkwürdiges Datum: Er bedeutet, in zehn Jahren der öffentlich heftig beklagten Krise der Klassik-Industrie sich behauptet zu haben. Im Fall von Zig-Zag Territoires bedeutet es im besonderen, die Musikgeschichte von Adam de la Halle bis zu Iannis Xenakis mit einem unfehlbaren Gespür für das Besondere durchforstet zu haben. So machte eine kleine Equipe dem Namen ihrer Firma alle Ehre und stellte in einem Zickzacklauf durch die Jahrhunderte einen Katalog zusammen, der mit einer seiner vielen Facetten auch dem ausgebufftesten Sammler noch etwas zu bieten hat.

Zu der hochkarätigen Künstlerauslese, die für die Interpretationen der Veröffentlichungen von Zig-Zag Territoires verantwortlich zeichnet, gehört auch die Geigerin Chiara Banchini. Sie hat mit ihrem Ensemble 415 die CD eingespielt, mit der sich die Firma selbst zum Geburtstag gratuliert. Die Repertoirewahl für diese CD fiel auf Vivaldi – nicht gerade eine Randgestalt der Musikgeschichte, doch ein Meister, der mit Esprit, Charme und einer unerschöpflichen Fantasie immer wieder von neuem für Entdeckungen gut ist.

Gemeinsam mit Geigern, die allesamt aus ihrer Schule hervorgegangen sind, präsentiert Chiara Banchini Konzerte für drei und vier Violinen, gerade so, wie der prete rosso selbst sie mit seinen Schülerinnen des Waisenhauses Ospedale della pietà vorgetragen haben mag. Die Musik ist mitreißend, immerhin hat gleich das erste Stück der CD, das Concerto a quattro op. 3 Nr. 10, den jungen Johann Sebastian Bach zu einer Transkription für Cembalo bzw. Orgel inspiriert! Auf der vorliegenden CD zeigen Chiara Bancini und ihre Mitstreiter eine vergleichbare Begeisterung und leisten in ihrem Metier ganze Arbeit.- Alle Ingredienzien einer guten Vivaldi-Interpretation sind da – inniger Charme beseelt die Atmosphäre und extrovertierte Strahlkraft verleiht der Interpretation Glanz.

Diese Geburtstagstorte zeigt die Qualität eines wahrhaft guten Naschwerks: Ihre Süßigkeit erfrischt und verdeckt nicht all die anderen Aromen, die über dem Zucker hinaus eine wirklich gute Torte auszeichnen!

Detmar Huchting [16.01.2008]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Vivaldi Concerto h-Moll op. 3 Nr. 10 RV 580 00:09:25
4 Concerto F-Dur op. 3 Nr. 7 RV 567 00:08:22
8 Concerto B-Dur RV 553 00:10:14
11 Concerto F-Dur RV 551 00:10:12
14 Concerto D-Dur op. 3 Nr. 1 RV 549 00:07:45
17 Concerto e-Moll op. 3 Nr. 4 RV 550 für 4 Violinen, Streicher und B.c. 00:07:51

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Ensemble 415 Ensemble
Chiara Banchini Leitung
 
ZZT070902;3760009291553

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Streichquintette

Decca 1 CD 476 2455
Live Classics 1 CD LCL 106
Pan Classics 1 CD 10178
Sony Classical 1 CD SK-89605
cpo 1 CD 777 269-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Fantasias for Piano
The Sacred Spring of Slavs
BIS 1 CD 1137
Telos 3 CD TLS 035
Hyperion 1 CD CDA67176
Domenico Scarlatti<br />Complete piano sonatas Vol. 14

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc