Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Virtuoso Cello Showpieces

Virtuoso Cello Showpieces

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 14.09.07

Klassik Heute
Empfehlung

Naxos 8.557613

1 CD • 66min • 2004

„Virtuoso Cello Showpieces“ – dieser Titel stimmt erst einmal bedenklich und nährt die Sorge, dass die neue Veröffentlichung der „Cellissima“ Maria Kliegel nur mit vordergründig zirzensischer Artistik aufwartet, bei der die Klavierpartnerin Nina Tichman in der Wahrnehmung der Hörer möglicherweise auf der Strecke bleiben könnte. Glücklicherweise mutieren Kliegel und Tichman aber gerade nicht zu bloß Staunen machenden Zirkuspferden der Cello- und Klavierszene. In ihrem besonnenen, gleichwohl wirkungsvollen Spiel zwischen Verinnerlichung und dämonischer Ekstase inszenieren sie ausschließlich die Musik und nicht sich selbst, geschweige denn ihre überragende Technik. Die CD bietet jede Menge Spaß, cellistisches, sogar pianistisches Feuerwerk, aber auch Momente voller Intimität und schmerzvoller Versenkung, eingefangen in einem schlafwandlerisch sicheren Zusammenspiel von größter Natürlichkeit. Erfreulich ist auch die Tatsache, dass das Programm die landauf, landab totgespielten Bravour- und Zugaben-Nummern der Celloliteratur weitgehend außen vor lässt.

Bereits die Ausführung der Carmen-Fantasie von Buxton Orr (1924-1997), die der bis heute kaum gewürdigte Brite ganz eng an der Tonsprache George Bizets entlang von vornherein als Zugabenstück konzipiert hat, glänzt mit einer Vitalität jenseits aller schaustellerischen Artistik und Manierismen, wenngleich Kliegel und Tichmann hin und wieder der Gefahr einer sentimentalen Überzeichnung erliegen. Doch mit welchen Ausdrucksnuancen und mit welch weitem Farbspektrum alle nur erdenklichen gesanglichen Dimensionen ausgelotet werden, mit welcher Mühelosigkeit selbst in noch so halsbrecherischen Passagen Maria Kliegel Lagenwechsel, Doppelgriffe und Arpeggien von der Hand gehen, das alles ist bewundernswert. Fast hat man den Eindruck, man wohne einem Live-Konzert bei und lausche nicht einer Studioproduktion, von solch glutvoller Intensität ist das Spiel der beiden Künstlerinnen. Gleiches gilt für die perlend-spritzigen bis feurigen Wiedergaben von Franz Danzis Variationen über Là ci darem la mano aus Mozarts Don Giovanni und Mario Castelnuovo-Tedescos harmonisch äußerst reizvollen Figaro-Variationen über das Largo al factotum aus Rossinis Barbier von Sevilla. Leichtigkeit, Natürlichkeit, Kantabilität und Klangschönheit bestimmen auch die Deutung von Antonín Dvoáks bezaubernder Sonatine G-Dur op. 100. Die größtenteils entspannte Charakteristik dieses letzten in Amerika komponierten und seinen Kindern gewidmeten Werks bildet einen willkommenen Gegenpol zu den „Virtuoso Showpieces“. Und das liegt nicht zuletzt an der faszinierenden eloquenten Musikalität von Maria Kliegel und Nina Tichman, die den Hörer vom ersten bis zum letzten Ton dieser CD gefangen hält – einer CD, die in keiner Klassik-Sammlung fehlen sollte.

Christof Jetzschke [14.09.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B. Orr A Carmen Fantasy 00:14:13
2 F. Danzi Variationen über ein Thema aus Mozarts Don Giovanni 00:06:54
3 M. Castelnuovo-Tedesco Figaro-Paraphrase für Violoncello und Klavier (nach Rossinis "Barbier von Sevilla") 00:06:40
4 G. Cassadó Lamento de Boabdil 00:03:58
5 A. Dvořák Rondo g-Moll op. 94 für Violoncello und Klavier 00:08:03
6 Aus dem Böhmerwald op. 68 Nr. 5 B 133 00:05:14
7 Sonatine G-Dur op. 100 00:20:48

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Maria Kliegel Violoncello
Nina Tichman Klavier
 
8.557613;0747313261321

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie