Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Mysterium Passionis et Resurrectionis Festum Sanctissimae Paschae

Mysterium Passionis et Resurrectionis Festum Sanctissimae Paschae

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 21.03.07

Nuova Era Internazionale 224006

1 CD • 50min • 1992

Das liturgische Drama des Mittelalters, vor allem das „Osterspiel“, zeigte im 12.-14. Jahrhundert schon individualisierende Züge durch eine (freilich recht pauschale) „Rollenverteilung“ und wurde dadurch zu einem der Wegbereiter des Musikdramas auf der Bühne. Eine der wichtigsten Quellen für das Ritual am Karfreitag, Karsamstag und Ostersonntag samt dem „Osterspiel“ (= der Besuch der „Drei Mariae“ am Grab Christi, Zwiegespräch mit dem Engel) stammt aus einem Codex des 14. Jahrhunderts aus Cividale in Friaul. René Clemencic und sein Consort stellten aus den zwei Bänden ein schlüssiges Programm zusammen, das von der Kreuzigung bis zur Auferstehung führt.

Abgesehen von der mehrstimmigen „Prosa“, in der entsprechend der damaligen Praxis den langen Melismen ein Text unterlegt wurde, ist die Musik einstimmig; dennoch enthält sie eine wunderbare Vielfalt von originellen Wendungen auf der Grundlage von Melodien, die durchaus aus dem „Standard-Repertoire“ der Gregorianik schöpfen. Die Sänger des Clemencic Consort (darunter solche Stars der Alte-Musik-Szene wie der Kontratenor Dominique Visse) liefern eine klar konturierte, ruhig fließende Wiedergabe ohne überzogen-theatralische Effekte, gleichzeitig aber auch mit feinen „persönlichen“ Zügen, etwa in der Klage der Gottesmutter. Ein schönes und wertvolles Tondokument.

Dr. Éva Pintér [21.03.2007]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Trad. Crucifixio Ihesu Christi Domini Nostri Mysterium Crucis
2 Mors Ihesu Christi Domini Nostri
3 Planctus Mariae et aliorum in die parasceven
4 Sepultura Ihesu Christi Domini Nostri
5 Resurrectio Domini
6 Visitatio Sepulchri
7 Conclusio Festivitatis Sanctissimae Paschae

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Clemencic Consort Wien Ensemble
René Clemencic Dirigent
 
224006;4011222240064

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

900

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019