Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Joseph Fux
La Grandezza della Musica Imperiale
Composizioni per orchestra

Johann Joseph Fux<br />La Grandezza della Musica Imperiale<br />Composizioni per orchestra

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 27.11.06

Klassik Heute
Empfehlung

Carus 83.308

1 CD • 64min • 2006

Er war ein mächtiger Komponist und Musiker an einem mächtigen Hof – Johann Joseph Fux (1660-1741) bekleidete als Hofkapellmeister am Habsburger Hof in Wien einen der angesehensten musikalischen Posten Europas. Sein Traktat „Gradus ad Parnassum“ galt noch bis zum 20. Jahrhundert als wichtige Quelle für die Kompositionslehre; sein Ruhm als Komponist verblaßte später allerdings recht schnell.

In den letzten Jahrzehnten erfuhr das umfangreiche Oeuvre von Fux allmählich eine Wiederentdeckung – die vorliegende Aufnahme dürfte dazu wesentlich beitragen. Das Freiburger Barockorchester liefert ein derart kontrast- und akzentreiches, rhythmisch pointiertes Spiel und eine derart vielfältige, zwischen den einzelnen Instrumentengruppen optimal ausgewogene Klangpalette, daß das Anhören der Instrumentalwerke von Fux wie eine Reise voller Überraschungen erscheint: die fein ausgekosteten Charakterstücke mit Vogelstimmen in der Ouverture in d faszinieren dabei ebenso wie die zarten Klangfarben der nächtlichen Stimmungen im Concerto Le dolcezze e l’amerezze della notte („Die Sanftheit und Bitterkeit der Nacht“).

Dr. Éva Pintér [27.11.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.J. Fux Ouverture D-Dur N 4
2 Concerto E 112 (Le dolcezze e l'amerezze della notte)
3 Intrada in C E 62
4 Suite in C N 83
5 Rondeau E 111

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Freiburger Barockorchester Orchester
Gottfried von der Goltz Violine, Leitung
 
83.308;4009350833081

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Scarlatti Illuminated
cpo 1 CD 777 585-2
MD+G 2 CD 613 0791-2
hänssler CLASSIC 2 CD 92.113
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1999
cpo 1 CD 777 020-2

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc