Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Johann Vierdanck Capricci, Canzoni und Sonaten Rostock 1641

Johann Vierdanck<br />Capricci, Canzoni und Sonaten Rostock 1641

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 08.12.06

Klassik Heute
Empfehlung

cpo 777 205-2

1 CD • 67min • 2005

Johann Vierdanck (ca. 1605 – 1646) erhielt seine erste Ausbildung als Kapellknabe am Dresdner Hof unter der Anleitung keines Geringeren als Heinrich Schütz. Kapellmeister Schütz schätzte die Begabung seines Alumnen hoch ein und lobt in einem Brief nicht nur seine ersten selbständigen musikalischen Leistungen, sondern hebt auch noch seine Bescheidenheit hervor und stellt ihm somit für damalige Zeiten auch als gutem evangelischen Christen ein Reifezeugnis aus. Das war in der von den Kämpfen des Dreißigjährigen Krieges bestimmten geistigen Landschaft der damaligen Zeit sicher eine gute Eintrittskarte in die Dienste anderer protestantischer Höfe. Vierdancks Weg führte ihn nach Mecklenburg, wo er sein von Schütz erlerntes italienisches Erbe mit dem aus Hamburg herüberwehenden Geist neuester englischer Musik bereichern konnte, der durch das Wirken des Ratsmusikers William Brade von der reichen Hansestadt Norddeutschland befruchtete. 1641 erschien in der Hansestadt Rostock eine Ausgabe mit Instrumentalwerken Vierdancks im Druck, die für die vorliegende Einspielung die Grundlage bildet.

Zu hören ist erstklassige Musik, geistvoll, gelegentlich stimmungsvoll, gelegentlich ausgelassen. Norddeutschland und Italien gehen eine harmonische Verbindung ein, in der Virtuosität, Spontaneität und eine gewisse erdgebundene Derbheit in schönste Harmonie gebracht werden. Hier kommt gewissermaßen Pachelbels süddeutsch-italienische Süßigkeit in Gestalt des Schwarzbrots daher. Doch mindert diese Darreichungsform, die dem Kunstfreund gelegentlich etwas Kauarbeit abverlangt, in keiner Weise den intellektuell hohen Standard von Vierdancks Kunst.

Das international besetzte Ensemble Parnassi Musici zeigt sich dem musikalischen und kulturellen Spagat dieser Musik bestens gewachsen, der SWR steuert als coproduzierende Rundfunkanstalt ein vorzüglich durchhörbares Tonbild bei: So dürfte diese CD eine echte Entdeckung für alle Freunde der Barockmusik werden, die nach neuen Facetten in der reichen musikalischen Landkarte des 17. Jahrhunderts suchen.

Detmar Huchting [08.12.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J. Vierdanck Canzona Nr. 21 C-Dur
2 Capriccio Nr. 11 d-Moll
3 Capriccio Nr. 17 a-Moll
4 Capriccio Nr. 2 a-Moll
5 Canzona Nr. 23 G-Dur
6 Capriccio Nr. 8 a-Moll
7 Passamezzo Nr. 15 a-Moll
8 La sua Gagliarda Nr. 16 a-Moll
9 Capriccio Nr. 3 d-Moll
10 Capriccio Nr. 20 a-Moll
11 Capriccio Nr. 10 d-Moll
12 Capriccio Nr. 18 d-Moll
13 Sonata Nr. 4 d-Moll
14 Canzona Nr. 22 g-Moll
15 Capriccio Nr. 9 d-Moll
16 Capriccio Nr. 19 g-Moll
17 Capriccio Nr. 1 d-Moll
18 Canzona Nr. 24 a-Moll
19 Capriccio Nr. 7 a-Moll
20 Capriccio auff Quodlibethische Art Nr. 25 C-Dur

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Parnassi musici Ensemble
 
777 205-2;0761203720521

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc
Film La Mélodie