Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung zum Thema
Beethoven-Jahr 2020: Klavier solo

Ludwig van Beethoven The Piano Sonatas Vol. 2

ECM 4763100

1 CD • 77min • 2004

12.04.2006

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Schon im Umkreis der drei Sonaten op. 2 bewies der ungarische Pianist András Schiff sein ausgeprägtes Gespür für die sprechend-singenden Passagen dieser konservativen – also stilistisch rückblickenden -, aber auch schon in die Zukunft des 19. Jahrhunderts weisenden Werke. Nun – in der zweiten Folge von Konzertmitschnitten aus der Zürcher Tonhalle vom November 2004 – knüpft Schiff im Filigranen wie im Kämpferischen an diese Leistung an. Beherrscht in den Zeitmaßen, aufmerksam bis in die letzten Winkel der mobilen Geschehnisse op. 10 Nr. 1 und 2 – so führt Schiff den Hörer in eine Welt des elastischen, des forschen Vorwärts, wobei er auch in den raschen Passagen die gesanglichen Essenzen zu forcieren weiß. Diese beiden Sonaten op. 10 Nr. 1 und 2 sind ja in manchen Konzert-Darbietungen und Einspielungen bedeutender Pianisten (Backhaus, Pollini etwa) verhetzt, gleichsam im geläufigen Nebenher der wichtigeren Spätwerke serviert worden. Schiff nimmt diese Partituren im Vorfeld der Sonaten op. 10 Nr. 3 und der „Pathétique“ (op. 13) als unerschöpfliche Angebote, sich über Beethovens Gedankenreichtum, seine motivischen Überraschungen und Schlauheiten Sekunde für Sekunde Gedanken zu machen. Er lässt die Finger nicht einfach laufen, sondern er betätigt sie gewissermaßen als fühlende, wissende Gehirnfortsätze. Unter solchen günstigen Umständen gelingen die beiden „großen“ Sonaten op. 10,3 und op. 13 als vielschichtige Erzählungen im Spannungsfeld von gelöster Bewegtheit, von Leidenschaftlichkeit und stockender, beklemmender Düsternis, wie sie im schmerzenreichen, nur vorübergehend aufgehellten „Largo e mesto“ der D-Dur-Sonate (op. 10,3) gefordert sind.

Peter Cossé † [12.04.2006]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Ludwig van Beethoven
1Klaviersonate Nr. 5 c-Moll op. 10 Nr. 1
2Klaviersonate Nr. 6 F-Dur op. 10 Nr. 2
3Klaviersonate Nr. 7 D-Dur op. 10 Nr. 3
4Klaviersonate Nr. 8 c-Moll op. 13 (Pathétique)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

27.05.2015
»zur Besprechung«

Beethoven Piano Sonatas / Ondine
"Beethoven Piano Sonatas / Ondine"

06.03.2020
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven • Karl Traugott Zeuner, Dorothy Khadem-Missagh
"Ludwig van Beethoven • Karl Traugott Zeuner, Dorothy Khadem-Missagh"

zurück zur Themenliste

Das könnte Sie auch interessieren

06.03.2020
»zur Besprechung«

Ludwig van Beethoven • Karl Traugott Zeuner, Dorothy Khadem-Missagh
"Ludwig van Beethoven • Karl Traugott Zeuner, Dorothy Khadem-Missagh"

27.12.2018
»zur Besprechung«

Les Délices du Piano, Peter Aronsky / Tudor
"Les Délices du Piano, Peter Aronsky / Tudor"

07.04.2017
»zur Besprechung«

Piano Passion, Works by Ludwig van Beethoven, Clara and Robert Schumann / Genuin
"Piano Passion, Works by Ludwig van Beethoven, Clara and Robert Schumann / Genuin"

22.02.2017
»zur Besprechung«

Evgenia Rubinova, An die ferne Geliebte / Telos Music
"Evgenia Rubinova, An die ferne Geliebte / Telos Music"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige