Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Charles Koechlin: Les heures persanes op. 65

SWRmusic 1 CD 93.125

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 10.03.06

Klassik Heute
Empfehlung

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.125

1 CD • 58min • 2004

Nach und nach löst sich die Gestalt des französischen Komponisten Charles Koechlin, der bisher fast ausschließlich in den Geschichtsbüchern als Theoretiker und Lehrer existierte, aus dem Dunkel. Über fünfzig Jahre nach seinem Tod hat sich das Label Hänssler Classics in Verbindung mit dem Südwest-Rundfunk und dem Kasseler Koechlin-Archiv erstmals daran gemacht, das umfangreiche Oeuvre des Einzelgängers durch exemplarische Einspielungen zu beleuchten. Zu weiten Teilen ist das mutige Unternehmen dem schweizerischen Oboisten, Komponisten und Dirigenten Heinz Holliger zu danken, der keine Mühe scheut, die komplexen Orchesterpartituren Koechlins akribisch zu analysieren und hellhörig umzusetzen.

Mit den Persischen Stunden erfährt hier eines der wichtigsten großangelegten Orchesterwerke seine erste vollständige Aufführung. Die Orchesterfassung entstand 1921 als gleichberechtigte Alternative zu der 1913-19 komponierten Klavierfassung, die 1986 von Herbert Henck uraufgeführt und für Wergo eingespielt wurde. Sie soll nach Koechlins eigenen Worten das Werk in einem anderen Blickwinkel zeigen – und in der Tat tut sich hier eine andere Welt auf: die „Zauberwerkstatt des Klang-Alchimisten“, der seine polytonalen, von orientalischer Landschaft, Architektur und Symbolik inspirierten Tongebilde in ein schillerndes, perspektivenreiches Gewand kleidet.

Koechlins exotische Traumreise folgt dem 1904 veröffentlichten Reisetagebuch Vers Ispahan von Pierre Loti, das hier zu zwei Tagesabläufen kondensiert wird. Sie gliedert sich in sechzehn kurze Stücke überwiegend lyrischen, meditativen Charakters, die suggestive Titel tragen wie Die Karawane (Traum während der Mittagsruhe) oder Im Schatten des Marmorbrunnens. Lebhafte Akzente setzen die mehr rhythmisch geprägten Sätze Quer durch die Straßen und Derwische in der Nacht. Das Radio-Sinfonieorchester Stuttgart folgt Holliger mit hörbarer Entdeckerfreude, zumal die Holzbläser, denen sich auf Schritt und Tritt die dankbarsten Aufgaben stellen. Eine faszinierende CD, deren Reize sich in vollem Umfang erst bei wiederholtem Hören erschließen.

Sixtus König † [10.03.2006]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ch. Koechlin Les heures persanes op. 65

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR Orchester
Heinz Holliger Dirigent
 
93.125;4010276017554

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc