Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Art Tatum Improvisations

Naxos 8.559130

1 CD • 62min • 2003

24.05.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Zwar ist die Musik das Schönste an dieser CD, aber das Bemerkenswerteste ist doch, daß es diese CD überhaupt gibt! Denn wenn ein zeitgenössischer Pianist Art Tatums Piano-Improvisationen spielt, so dokumentiert er damit, daß die Gesetze der Musikgeschichte auch jenseits abendländischer Kulturnormen funktionieren. Die Eleganz des brillanten Klavierstils Mendelssohns, die musikalische Tradition des Harlem Stride, eine vorsichtig amerikanische Metamorphose der Farben und Harmonien von Ravel und auch Debussy und ein weiter Hallraum, in dem die quasi klavieristisch „aufgelösten“ musikalischen Originale eher fern als nah schwingen, das macht die unverkennbare, immer wieder mozartisch-präzise Stilistik Art Tatums (1909–1956) aus. Das silbrige Schäumen virtuoser Piano-Girlanden und das filigrane Feuerwerk hat zwar auch improvisatorischen Charakter, aber ein solches Nebenbei gibt es ja auch in „Kompositionen“ und es spielt ja auch dort seine Rolle, je nach Epoche – natürlich nicht gerade bei Brahms, Schönberg oder Webern. Gewiß mag es manchem Hörer auch irgendwann auf den Geist gehen – doch immer wieder fasziniert dieses stete Weggleiten und Purzelbaum-Schlagen des musikalischen Satzes neu, fasziniert die zerbrechliche Transparenz des hochvirtuosen Klaviersatzes und die stets unberechenbar taumelnde Musikalität – etwa in der Tatum-Version von Dvoráks Humoreske, in der artistisch burlesken Zubereitung von Tea for Two oder in der diffizil-emotionalen Leuchtkraft, die er Massenets Elegy verleiht. Steven Mayers als aktueller Pianist dieser kaum gealterten Musik läßt keinen Augenblick auch nur eine Spur des Gefühls aufkommen, er sei nur ein nachvollziehender Interpret. In seiner Balance von klassisch-zeitloser Klavierkunst und jazzig-swingender Agogik läßt er keinen Wunsch offen.

Hans-Christian v. Dadelsen [24.05.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Art Tatum
1Tea for Two
2St. Louis Blues
3Tiger Rag
4Aunt Hagar's Blues
5Humoresque
6Sweet Lorraine
7Get Happy
8The Jitterbug Waltz
9Tatum Pole Boogie
10Cherokee
11Lover, Come Back to Me!
12Elegy
13Hallelujah
14Willow Weep for Me
15Emaline
16Yesterdays
17I Know That You Know

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

24.05.2005
»zur Besprechung«

 / Hyperion
/ Hyperion

23.05.2005
»zur Besprechung«

 / Ondine
/ Ondine

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige