Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Naxos 8.559402

1 CD • 73min • [P] 2003

18.02.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Das jüdische Mammutprojekt The Eternal Road war eine Auftragsarbeit des Impresarios und zionistischen Aktivisten Meyer Weisgal an den Regisseur Max Reinhardt, der dann Franz Werfel als Autor und Kurt Weill als Komponisten vorschlug. Ein gewaltiges Bühnenspektakel auf der Grundlage der Heiligen Schriften war angestrebt. Werfel stand geistig dem Katholizismus allerdings näher als dem Judentum, was sich in der Textfassung nicht verleugnen ließ, die ursprünglich den Titel Der Weg der Verheißung trug. Die englische Version von Ludwig Lewisohn nahm die von Weisgal gewünschten Korrekturen vor und Weill tat dann ein Übriges, indem er jüdische Liturgien in die Partitur einarbeitete.

Das im Original fast vierstündige Werk, aus dem Naxos hier nur die Highlights zusammengestellt hat, war mit 245 Darstellern, 1772 Kostümen und 1000 Scheinwerfern eine der gigantischsten Broadway-Produktionen seiner Zeit (1937) und trieb nach nur 153 Vorstellungen den Produzenten in den Ruin.

Weills Musik ist faszinierend und irritierend zugleich, denn man weiß nie, ob man sich in einem Oratorium oder in einem Musical befindet. Der erzählende Rabbi ist ein Pendant der Bachschen Evangelisten, doch die handelnden Personen der biblischen Geschichten äußern sich im klassizistischen Opernstil, moderne westliche Unterhaltungsmusik mischt sich mit frommen Synagogengesängen.

Der erfahrene Dirigent Gerard Schwarz bringt dieses stilistische Konglomerat aber hervorragend auf die Reihe und das achtköpfige Sängerensemble, das die knapp 30 Bühnenrollen unter sich aufteilt, leistet hervorragende Arbeit, so daß es nicht stört, wenn nicht alle Stimmen von erster Qualität sind, etwa der aus dem Mozart-Zyklus von Peter Sellars bekannte Bariton James Maddalena auch einige stumpfe Töne produziert. Die beiden Mezzosopranistinnen würde man auch in anderem Zusammenhang gerne hören.

Ekkehard Pluta [18.02.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Kurt Weill
1The Eternal Road

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.02.2005
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

17.02.2005
»zur Besprechung«

 / Tudor
" / Tudor"

Das könnte Sie auch interessieren

04.10.2016
»zur Besprechung«

Emil Nikolaus von Resnicek, Konzertstück für violine & Orchester • Goldpirol • Till Eulenspiegel / cpo
"Emil Nikolaus von Resnicek, Konzertstück für violine & Orchester • Goldpirol • Till Eulenspiegel / cpo"

17.05.2016
»zur Besprechung«

Tchaikovsky & Grieg, Piano Concertos / Pentatone classics
"Tchaikovsky & Grieg, Piano Concertos / Pentatone classics"

03.06.2013
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

24.08.2011
»zur Besprechung«

Around the World / BIS
"Around the World / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige