Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

The Origin of Fire Music an Visions of Hildegard von Bingen

The Origin of Fire<br />Music an Visions of Hildegard von Bingen

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 24.03.05

harmonia mundi HMU 907327

1 CD • 66min • 2003

Es gibt inzwischen zahlreiche CD-Einspielungen mit Werken der Äbtissin, Komponistin und Heilkundlerin Hildegard von Bingen (1098-1179): ihre Vielseitigkeit, die ungemein starke bildliche Ausdruckskraft ihrer Texte wie auch ihre in Tonumfang und Dauer recht ungewöhnlichen Kompositionen genießen heute eine hohe Wertschätzung – und das mit Recht.

Diese Aufnahme des Frauenvokalensembles Anonymous 4 gehört zweifellos zu den besten. Die vier Sängerinnen, bekannte Expertinnen in der Interpretation mittelalterlicher Musik, haben ein Programm zusammengestellt, in dem sich ausgedehnte Kompositionen mit „Visionen“ abwechseln. Diesen Visionen, in denen am häufigsten Feuer- und Lichterscheinungen als schöpferische Kraft beschrieben werden, wurden mal einstimmige, mal zweistimmige rezitierende Melodien unterlegt – ein Verfahren, das nie aufdringlich wirkt, sondern das Klangspektrum diskret bereichert. Die makellos-reinen Stimmen, die sensible motivische Formulierung, überhaupt die ruhige, zugleich akzentuierte Gestaltung langer Bögen ergeben einen „schwebenden“, mitunter fast ekstatischen Klangeindruck, der zum Inhalt dieser Werke durchaus paßt.

Dr. Éva Pintér [24.03.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Unbekannt Veni creator spiritus (Hymnus)
2 Veni spiritus eternorum alme (Sequenz)
3 Hildegard von Bingen O quam mirabilis est (Antiphon)
4 Et ego homo / Et audivi
5 O ignis spiritus paracliti (Sequenz)
6 Vidi etiam / Prima autem
7 O felix anima (Responsorium)
8 Iterumque vocem / Et imago
9 O ignee spiritus (Hymnus)
10 In vera / Et audivi vocem
11 Caritas habundat in omnia (Antiphon)
12 O eterne deus (Antiphon)
13 Unbekannt Beata nobis gaudia (Hymnus)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Anonymous 4 Ensemble
 
HMU 907327;0093046732721

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Interpreten heute

  • Vogler Quartett

Neue CD-Veröffentlichungen

Zero to Hero
Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks

CD der Woche

Lars Vogt

Lars Vogt

Gibt es noch unentdeckte Aspekte in Mozarts so häufig eingespielten Klaviersonaten? Dieser Frage muss sich jede Neuaufnahme stellen. Wir hatten den ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Tacet

Johannes Brahms
Antonín Dvořák
The Auryn Series
Anton Bruckner

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

9153

Besprechungen

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019