Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Les Nuits de Sceaux

Les Nuits de Sceaux

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 9

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 08.10.04

Alpha Productions Alpha 058

1 CD • 72min • 2003

Ein aufwendiges, reich bebildertes Beiheft hat die Firma Alpha dieser CD mitgegeben – da wird zunächst der Hof der Gönnerin des Komponisten geschildert, und neben einer eingehenden Werkbeschreibung der beiden Kantaten wird auch Nicolas Bernier (1665-1743) selbst mit einer Kurzbiographie gewürdigt. Leider fehlt eine deutsche Version der Texte, der wichtigste Markt Kontinentaleuropas (neben Deutschland gibt es schließlich auch noch Österreich und die Schweiz!) wird wieder einmal sprachlich übergangen. Ich kann mir lebhaft das Protestgeheul der Franzosen vorstellen, würde man die Sprache der Grande Nation zugunsten einer Fotoserie der Künstler übergehen. Diese arrogante und chauvinistische Haltung der Herausgeber kostet die ansonsten vorzügliche Veröffentlichung in der Beurteilung einen Punkt!

Die französische Kammerkantate ist als dramatisches Genre gewissermaßen eine Mini-Oper: Für einen ambitionierten Komponisten also eine ideale Plattform, sich als Bühnenkomponist zu empfehlen. Die glanzvollen Tage der Versailler Blütezeit waren indes vorbei: Zahnlos, kränkelnd und bigott war der Sonnenkönig geworden, als Nicolas Bernier alt genug war, seine Chancen am Königshof wahrzunehmen. Er nützte folglich seine Chancen am Hof der Louise-Bénédicte de Bourbon, Herzogin von Maine, die an ihrem Schloß einen Ersatz en miniature für die prachtvolle Versailler Hofhaltung lieferte. In der geistvollen Atmosphäre dieses Hofes fanden besonders die Musen von Versailles eine neue Heimstatt. Bernier, der Marc-Antoine Charpentier nach dessen Tod an der Sainte-Chapelle nachfolgte, erlebte auch als Komponist ein vergleichbares Schicksal: Versailles war verschlossenes Paradies, doch konnten sowohl Charpentier als auch Bernier bei Kennern einen Ruf erobern, der ihrer außerordentlichen Begabung eine gerechte Würdigung zuteil werden ließ. Die Höfe der geistreichen fürstlichen Mäzeninnen beider Meister öffneten ihren Fähigkeiten ein reiches Betätigungsfeld.

Mit ihrer stilistisch ebenso sorgfältigen wie musikalisch inspirierten und durch ihren Charme unmittelbar ergreifenden Interpretation erweisen sich die Interpreten der vorliegenden CD als ideale Dolmetscher dieser überaus reizvollen Werke. Somit dürfte diese Aufnahme eine willkommene Bereicherung für die Sammlungen all derer sein, die für geistvolle Zeitgenossen Couperins und Rameaus ihr Herz geöffnet haben.

Detmar Huchting [08.10.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 N. Bernier Apollon ou le Dieu du jour (Prèmiere Cantate ou Divertissement)
2 L' Aurore (Seconde Cantate ou Divertissement, avec symphonie)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Les Folies françoises Ensemble
 
Alpha 058;3760014190582

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc