Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Ch. Koechlin

SWRmusic 1 CD 93.157

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 02.09.05

Klassik Heute
Empfehlung

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

SWRmusic 93.157

1 CD • 54min • 2004

Den „instruments à vent“ widmete Charles Koechlin ein eigenes Buch – und eine Vielfalt von Kompositionen in einfachen bis unorthodoxen Besetzungen. Die Flöte schätzte Koechlin wegen ihrer „funkelnden Pracht“, ihrer Anmut und Kühle, nicht zuletzt auch wegen der „plötzlichen Ausbrüche des Timbres“: Eigenschaften oder Eigenarten, die er in seiner Kammermusik spielerisch zu ergründen und liebevoll auszureizen verstand. Und gewiß wäre Koechlin über die Maßen erfreut gewesen, hätte er seine Werke in den vollendeten Interpretationen der Flötistin Tatjana Ruhland hören dürfen. Eine Musikerin aus Deutschland, in München und New York ausgebildet, die sich unverkennbar in dieser durch und durch französischen Musik zu Hause fühlt und mit Eleganz, verhaltener Expressivität und aparter, farbenreicher Tonschönheit unfehlbar den Charakter der erlesenen Miniaturen trifft, der Suiten, Sonaten, Divertissements und Nocturnes, in denen Koechlin seine Hörer verzaubert.

Tatjana Ruhland, Soloflötistin des RSO Stuttgart, erweist durch diese intelligente, unaufdringliche Kunst dem Komponisten Koechlin die größte Ehre. Gemeinsam mit der Pianistin Yaara Tal und den Kollegen und Kolleginnen aus ihrem Orchester – darunter der Klarinettist Dirk Altmann, der unlängst bereits eine fabelhafte Koechlin-CD für Hänssler Classic eingespielt hat – vertieft sie sich in die Meditationen, die melodischen Verschlingungen, die weltentrückten Tanzsätze und poetischen Nachtstücke, die Koechlin in vielen Jahren zu Papier brachte – eine unerschöpfliche Hinterlassenschaft für die „instruments à vent“. Mehr als nur ein Wort der Erwähnung, nämlich ein ausdrückliches Lob verdient der editorische Rang dieser Veröffentlichung; geleistet wird die wissenschaftliche Beratung der Koechlin-Reihe bei Hänssler Classic durch Otfrid Nies vom Archiv Charles Koechlin in Kassel; mustergültig ist auch die Klangregie der Tontechniker des SWR.

Wolfgang Stähr [02.09.2005]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 Ch. Koechlin Epitaphe de Jean Harlow – Romance op. 164 für Flöte, Saxophon und Klavier 00:03:44
2 Divertissement op. 91 für 3 Flöten 00:08:07
5 Suite op. 55 für Flöte, Violine und Klavier 00:10:45
8 Trio op. 92 für Flöte, Klarinette und Fagott 00:10:38
11 Sonate op. 75 für 2 Flöten 00:07:42
14 Deux Nocturnes op. 32bis für Flöte, Horn und Klavier 00:05:45
16 Sonatine modale op. 155a für Flöte und Klarinette 00:05:48
21 Pièce de flute pour lecture à vue op. 218 für Flöte und Klavier 00:02:00

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Tatjana Ruhland Flöte
Christina Singer Flöte
Dirk Altmann Klarinette
Libor Sima Fagott, Altsaxophon
Emily Marie Bowman Violine
Ingrid Philippi Viola
Yaara Tal Klavier
 
93.157;4010276017318

Bezug über Direktlink

label_2736.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Evviva Monteverdi!

Claudio Monteverdi
Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi
Claudio Monteverdi

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Debusssy
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
ECM 2 CD 476 3054
Plainte calme
Berlin Classics 1 CD 0017862BC
OehmsClassics 1 CD OC 532

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc