Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Regne Amour – Love Songs from the Operas

Regne Amour – Love Songs from the Operas

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 30.09.04

Hyperion CDA67447

1 CD • 65min • 2003

Jean-Philippe Rameau (1683-1764) war gleichermaßen Revolutionär und Spätzünder: Sein gewaltiges Opernwerk hat er erst begonnen, als er 50 Jahre alt war. Vorher hatte er 1722, im Alter von 39 Jahren, seinen Traité de l’harmonie veröffentlicht, mit dem er die Grundlagen der modernen Harmonielehre schuf. Elf Jahre später kam seine erste Oper heraus, Hippolyte et Aricie; und auch als Opernkomponist war der spitznasige Herr aus der burgundischen Provinz dazu berufen, als bedeutender Neuerer in die französische Musikgeschichte einzugehen. Jahrzehntelang tobte unter französischen Intellektuellen der Streit zwischen den Lullisten, welche die von Jean-Baptiste Lully (1632-1687) begründete traditionelle tragédie lyrique bewahren wollten, und den Erneuerungskräften der Ramisten um Jean Philippe Rameau. Schließlich gewann die Fortschrittspartei und Rameau bereicherte mit seinen nahezu 30 Opern die Musik Frankreichs um bewunderungswürdige Schätze.

Jeffrey Skidmore, der bereits mit 18 Jahren in Birmingham sein Ensemble Ex Cathedra gründete, und Carolyn Sampson, die ebenfalls in Birmingham ausgebildet wurde, erweisen sich mit dieser CD als ideale Interpreten für Rameaus subtile Kunst. Verve, Charme und Esprit sind die Dreieinigkeit, die Rameaus Musik zu einem einzigartigen Vergnügen machen, und der Zuhörer dieser CD wird diese Charakteristika in der vorliegenden Aufnahme ebenso vollkommen wie reizvoll gestaltet finden.

Detmar Huchting [30.09.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 J.-Ph. Rameau Fra le pupille (aus: Les Indes galantes)
2 Rigaudon I - Rigaudon II - Fuyez, vents orageux! (aus: Les Indes galantes)
3 Tambourin I - Tambourin II - Partez! (aus: Les Indes galantes)
4 Régnez, Amour (aus: Les Indes galantes)
5 Tempête - La nuit couvre les cieux! (aus: Les Indes galantes)
6 C'est trop soupirer (aus: Les Paladins)
7 Soleil, fuis de ces lieux! (aus: Platée)
8 Règne Amour (aus: Zoroastre)
9 Marche pour les différentes Nations - Par tes bienfaits (aus: Dardanus)
10 Air gracieux - L'Amour, le seul Amour (aus: Dardanus)
11 Menuet en rondeau - Si l'Amour coûte des soupirs (aus: Dardanus)
12 Tambourin I - Tambourin II (aus: Dardanus)
13 Du pouvoir de l'Amour (aus: Pygmalion)
14 Rossignols amoureux (aus: Hippolyte et Aricie)
15 Musettes, résonnez - Menuet en rondeau (aus: Les Indes galantes)
16 Formons les plus brillants concerts (aus: Platée)
17 Aux langueurs d'Apollon (aus: Platée)
18 Honneur à la Folie - Aimables jeux (aus: Platée)
19 Honneur à la Folie - Je veux finir - Hymen (aus: Platée)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Carolyn Sampson Sopran
Ex Cathedra Ensemble
Jeffrey Skidmore Dirigent
 
CDA67447;0034571174471

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Musik für Blechbläser

Ondine 1 CD ODE 957-2
The Baroque Trombone
BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1638
Håkan Hardenberger
BIS 1 CD BIS-CD-1109

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

The Koroliov Series Vol. XVIII
Vincent Larderet<br />Ravel - Orchestra & Virtuoso Piano
Arnold Bax<br />Complete Piano Sonatas
hänssler CLASSIC 2 CD 92.113
OehmsClassics 2 CD 357
Études pour piano Vol. II

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc