Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Eino Tamberg: Cyrano de Bergerac op. 45 (Romantische Oper in 3 Akten und einem Epilog, 1974)

cpo 2 CD 999 832-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 21.05.04

cpo 999 832-2

2 CD • 1h 48min • 1999-2000

Als „Romantische Oper“ bezeichnet Eino Tamberg seine 1974 uraufgeführte Vertonung der heroischen Verskomödie von Edmond Rostand, und er verspricht damit nicht zuviel. Wie aus der Zeit gefallen klingt die Musik des estnischen Komponisten, der sich um Moden und Schulen nicht zu scheren scheint. Doch der literarischen Vorlage wird sie durchaus gerecht. Tamberg verbindet die Zeit der Handlung (Cyrano lebte von 1619 bis 1655) mit der Entstehungszeit des Dramas (1897), indem er dem Frühbarock nachempfundene Melodik mit dem spätromantischen Orchester und Ansätzen zur Leitmotivtechnik kühn vermengt. Zu Rostands Zeit war ja die gesamte französische Kultur im Wagner-Fieber.

Das klangliche Resultat überzeugt, weil sich bei Tamberg inspirierter Eklektizismus mit souverän beherrschtem Theaterhandwerk mischt. Der Hörer kann sich dem ungebremsten und ungefilterten Sentiment der Situationen und der Musik nicht entziehen; sowohl die Balkonszene, in der Cyrano anstelle Christians zu Roxane spricht, als auch die Sterbeszene des Helden sind tränenseliges Musiktheater vom Feinsten. Das hätten Puccini oder Massenet auch nicht besser hinbekommen.

Der Dirigent Paul Mägi hat Fingerspitzengefühl genug, in Gefühlen und Klängen zu schwelgen, ohne dabei ins Süßliche oder Triviale abzugleiten, das Orchester leistet ausgezeichnete Arbeit. Bei den Sängern muß man kleinere Abstriche machen, doch schaffen der lyrische Bariton Sauli Tiilikainen als Cyrano und Mia Huhta, die den stark von Monteverdi inspirierten Part der Roxane mit jubilierendem, beinahe orgiastischem Ton ausfüllt, lebendige Rollenporträts. Der mit gequälter Höhe agierende Tenor Mati Körts fällt als Christian dagegen ab.

Ekkehard Pluta [21.05.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 E. Tamberg Cyrano de Bergerac op. 45 (Romantische Oper in 3 Akten und einem Epilog, 1974)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sauli Tiilikainen Cyrano de Bergerac - Bariton
Mia Huhta Roxane - Sopran
Mati Korts Christian de Neuvillette - Tenor
Jassi Zahharov Count de Guiche - Bariton
Riina Airenne Roxane's Duenna - Mezzosopran
Chorus of the Estonian National Opera Chor
Orchestra of the Estonian National Opera Orchester
Paul Mägi Dirigent
 
999 832-2;0761203983223

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc