Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

SACD surround-Besprechung

cpo 777 037-2

1 SACD surround • 56min • 2001

22.09.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Nach und neben dem Zeitalter der Entdeckungen ist im Musikleben längst die Epoche der Rekonstruktionen angebrochen, die sich den Zufallslaunen der Überlieferung entgegenstemmt und verschollene Urfassungen oder mutmaßliche Alternativbesetzungen ans Tageslicht fördert. In das Reich der klingenden Hypothesen gehört auch die fiktive „Dresdner Version“ der Quattro stagioni. Zwar schrieb Antonio Vivaldi seine Jahreszeiten-Konzerte bekanntermaßen für Solovioline, Streicher und Continuo, aber warum sollten diese Werke in der unorthodoxen Aufführungspraxis des 18. Jahrhunderts nicht gelegentlich auch mit (zusätzlichen) Bläserstimmen musiziert worden sein – etwa von der reich besetzten Hofkapelle in Dresden? Diese Frage stellten sich der italienische Geiger Federico Guglielmo und sein Ensemble L’Arte dell’Arco und wagten als Antwort sogleich die Probe aufs Exempel. Sie bereicherten das verbürgte Instrumentarium um je zwei Blockflöten, Oboen, Hörner und ein Fagott und interpretierten die Vier Jahreszeiten in der Art der Vivaldischen „Concerti con molti stromenti“: Denn nicht allein im Tutti, sogar in den Soli treten die Bläser hier in Aktion. Ein überaus reizvolles Experiment (wie es übrigens zur selben Zeit auch Diego Fasolis und I Barocchisti unternahmen), dessen Ergebnis auf dieser vorbildlich edierten CD in umwerfend realistischen Klangbildern zu bewundern ist. Fesselnder, anschaulicher, ausdrucksvoller, phantastischer und poetischer sind diese Konzerte selten in Szene gesetzt worden: ein Glücksfall an hellsichtiger Virtuosität.

Als Zeugnis der frühen Rezeptionsgeschichte ergänzt eine Auswahl der Scherzi armonici sopra le quattro staggioni dell’anno das Programm dieser Einspielung: ein Zyklus aus der Feder des Genueser Komponisten Giovanni Antonio Guido (geboren um 1675; gestorben nach 1728), der als „maître de la musique“ in Diensten des Herzogs von Orléans stand. Mit seinen Suiten „über die vier Jahreszeiten“ wandelte er unüberhörbar auf den Spuren Vivaldis, des unerreichbaren Vorbildes, und huldigte zugleich der Mode, die Le quattro stagioni in Frankreich ausgelöst hatten.

Wolfgang Stähr [22.09.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Antonio Vivaldi
1Le quattro stagioni op. 8
Giovanni Antonio Guido
2Scherzi Armonici sopra le Quattro Staggioni dell'Anno op. 3

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

15.01.2020
»zur Besprechung«

Francesco Maria Veracini, Overtures & Concerti Vol. 2 / cpo
"Francesco Maria Veracini, Overtures & Concerti Vol. 2 / cpo"

29.06.2005
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

15.01.2020
»zur Besprechung«

Francesco Maria Veracini, Overtures & Concerti Vol. 2 / cpo
"Francesco Maria Veracini, Overtures & Concerti Vol. 2 / cpo"

04.01.2016
»zur Besprechung«

Virtuose Violinmusik / Ars Produktion
"Virtuose Violinmusik / Ars Produktion"

05.11.2012
»zur Besprechung«

 / cpo
" / cpo"

26.10.2011
»zur Besprechung«

Maria Solozobova / Antes
"Maria Solozobova / Antes"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige