Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Minkus Ludwig (Léon): Don Quixote (Ballett in 3 Akten, 1869/1871)

Naxos 2 CD 8.557065-66

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7

Klangqualität:
Klangqualität: 7

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 07.04.04

Naxos 8.557065-66

2 CD • 2h 17min • 2002

Die Frage bleibt: Soll man sich das Don Quixote-Ballett von Léon Minkus in voller Zweieinviertel-Stunden-Länge anhören? Denn das ist, darüber können kaum Zweifel bestehen, Gebrauchsmusik des 19. Jahrhunderts. Mit eindeutiger Funktion: tönende Grundlage für tänzerische Darbietungen. Fünfzehn Mal hat Minkus mit dem führenden russischen Choreographen jener Zeit, dem ursprünglich aus Marseille stammenden Marius Petipa, zusammengearbeitet; neben der Bajadere dürfte der 1869 in Moskau uraufgeführte Don Quixote das bekannteste Zeugnis dieser Kooperation sein.

Minkus, 1826 in Wien zur Welt gekommen und dort auch ausgebildet, war kein Originalgenie. Er schrieb romantisch Gefälliges mit klarer Zweckbestimmung, in unserem konkreten Fall dem Thema angepasst mit diskret spanischer Einfärbung. Höhere Charakteristiken wie Tschaikowsky in seinen Ballettpartituren vermag Minkus nicht zu garantieren. So klangsatt und rhythmisch pointiert, wenn auch ein bisschen monochrom, sich das Orchester der bulgarischen Nationaloper unter dem jungen Nayden Todorov an die Aufgabe macht, so wenig kann es für einen durchgehenden (sinfonischen) Zug sorgen. Das ist und bleibt Hintergrundmusik in wohlabgemessenen Häppchen, elegant ins eine Ohr hinein und aus dem andern heraus fliessend. Rein musikalisch dürfte eine geschickt kombinierte Suite wohl mehr bieten als das komplette Ballett mit seinen 59 meist kurzatmigen Nummern.

Mario Gerteis † [07.04.2004]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L. Minkus Don Quixote (Ballett in 3 Akten, 1869/1871)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Sofia National Opera Orchestra Orchester
Nayden Todorov Dirigent
 
8.557065-66;0747313206520

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

André Watts<br />Piano Recital 1986
Chopin
Arnold Schönberg<br />Complete Piano Music
Jan Gerdes
Haydn
Études pour piano Vol. II

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc