Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

L.v. Beethoven

Hyperion 1 CD CDA67327

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 04.04.03

Klassik Heute
Empfehlung

Hyperion CDA67327

1 CD • 60min • 2001, 2002

Die Erwartungen, die der Hörer an das britische Florestan-Trio und seine Gesamteinspielung der Beethovenschen Klaviertrios mitbringt, sind seit ihren famosen Haydn- und Schumann-Wiedergaben sicherlich beträchtlich. Und auch die Beethoven-Einspielung knüpft an alte Tugenden der drei Briten an – beispielhaft im Kopfsatz des D-Dur-Trios. Dessen stürmische Eröffnung bekommt von Anfang an jenen schöpferischen Energieschub, aus dem heraus sich die drängenden Verzweigungen schon ganz à la Schubert sukzessive weiterentwickeln. Dabei ist die Balance unter den drei Instrumentalisten sowie das dialogisch-agogische Miteinander in einem Grad entwickelt, der den Referenzeinspielungen der Abeggs in nichts nachsteht. Über welchen Spielwitz und Intelligenz die Florestans verfügen, zeigt auch das Finale des Es-Dur-Trios, dessen schattenhaftes Vexierspiel mit Tonartenverwandtschaften und rhythmischen Motivsplittern in hinreißender Spielfreude realisiert werden.

Eine plastische Aufnahmetechnik gewährt dem Hörer darüber hinaus auch klangtechnisch ein aufregendes Hörerlebnis.

Norbert Rüdell [04.04.2003]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 L.v. Beethoven Klaviertrio Nr. 5 D-Dur op. 70 Nr. 1 (Geistertrio)
2 Trio Nr. 6 Es-Dur op. 70 Nr. 2 für Violine, Violoncello und Klavier
3 Allegretto B-Dur WoO 39 (Triosatz)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
The Florestan Trio Ensemble
 
CDA67327;0034571173276

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Streichquintette

Decca 1 CD 476 2455
Live Classics 1 CD LCL 106
Pan Classics 1 CD 10178
Sony Classical 1 CD SK-89605
cpo 1 CD 777 269-2

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Pearls of Classical Music
cpo 1 CD 777 585-2
OehmsClassics 1 CD OC 593
Erato 1 CD 8573-85770-2
OehmsClassics 1 CD OC 724
Geza Anda

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc