Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Verdi Giuseppe: Aida (Oper in vier Akten)

Warner Fonit 2 CD 8573 82642-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 6

Klangqualität:
Klangqualität: 5

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Besprechung: 24.05.02

Warner Fonit 8573 82642-2

2 CD • 2h 17min • 1956

Wer hat die Hauptrolle in Verdis Aida? Die historische Aufnahme von 1956 gibt eine eindeutige Antwort: Radames. Um Franco Corellis willen wurde dieses historische Mono-Dokument wieder aufgelegt, das uns zugleich Aufschluss gewährt, wie Verdi damals in Italien aufgeführt wurde. Nämlich als Vorwand für stimmlichen Exhibitionismus, zu welchem das Orchester – Angelo Questa war zweifellos ein ausgefuchster Routinier – die passende Folie bietet.

Die übrigen Kräfte dieser Aida sind weitgehend vergessen, vielleicht Gian Giacomo Guelfi als Amonasro ausgenommen. Er ist jener, der dem Tenorhelden am ehesten gewachsen ist, jedenfalls im dynamischen Exzess. Da mühen sich die Damen Curtis Verna und Pirazzini schon fast vergeblich.

Ein Corelli-„Fest“ also, wobei „Fest“ nicht zufällig in Anführungszeichen steht. Franco Corelli befand sich damals mitten im steilen Aufstieg (Weltkarriere sollte er erst sechs Jahre später mit dem Salzburger Trovatore unter Karajan machen). Er hatte Radames kurz zuvor mit sensationellem Erfolg in Neapel gesungen. Corelli war der schönste, aber auch der lauteste aller Tenöre; ein Kraftprotz, kein Mann der Finessen. Nie seither ist Radames am Schluss derart im Fortissimorausch verhungert. Mit spektakulärem Material ausgestattet – kraftvolles baritonales Fundament, strahlende Höhe –, setzte Franco Corelli dieses auch hemmungslos und ohne Rücksicht auf stilistische Verluste ein. Man ist gepackt und zugleich irritiert über soviel unbekümmerte tenorale „forza“.

Mario Gerteis † [24.05.2002]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 G. Verdi Aida (Oper in vier Akten)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Antonio Zerbini Der König - Baß
Myriam Pirazzini Amneris - Mezzosopran
Maria Curtis Verna Aida - Sopran
Franco Corelli Radames - Tenor
Giulio Neri Ramfis - Bass
Gian Giacomo Guelfi Amonasro - Bariton
Athos Cesarini Ein Bote - Tenor
Orchestra Sinfonica E Coro Di Torino Della Rai Orchester
Angelo Questa Dirigent
 
8573 82642-2;0685738264223

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

"Inspiration"
Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors

Interpreten heute

  • Andreas Groethuysen
  • Yaara Tal

Neue CD-Veröffentlichungen

A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner
De Meglio 1826

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Tacet

The Koroliov Series Vol. XIX
Domenico Scarlatti
Wilhelm Furtwängler
Mieczysław Wajnberg

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

SWRmusic 1 CD 93.246
ECM 1 CD 472 185-2
Ottavia Maria Maceratini<br />One Cut
Nataša Veljković
Luisa Imorde • Zirkustänze
Franz Schubert<br />Piano Works Vol. 12

 

Weitere 51 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

443

Opern mit Besetzungsangaben

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc