Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Brunner Adolf: Markus-Passion

Musikszene Schweiz 2 CD CD 6176

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 8

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Besprechung: 01.07.01

Musikszene Schweiz CD 6176

2 CD • 1h 59min • 1985

Ein zweistündiges dramatisches Rezitativ" sei seine Markus-Passion eigentlich, schreibt der Komponist im Booklet-Heftchen. Mithin wird dem Chor ein gut Teil der Arbeit überantwortet - statt eines Evangelisten treibt der Chor die sechsteilige Erzählhandlung voran. Choralgebundene Orgelzwischenspiele sollen, so der vor neun Jahren verstorbene Adolf Brunner, für meditative Ruhepunkte sorgen. Das knapp zweistündige Werk des Schreker-Schülers folgt keiner spezifischen Tradition innerhalb der zeitgenössischen Musik: Krasse Experimente in Klang und harmonischer Struktur gibt es nicht, das Werk lebt vielmehr aus einer eher nüchternen Diktion im horizontalen Aufriß. Die Gefahr einer gewissen emotionalen Einebnung ist demzufolge nicht ganz von der Hand zu weisen. Das Passionsgeschehen ist bei Brunner eher eine Meditationsübung als großes Welttheater. Wer daran Gefallen findet, wird an dieser Einspielung nichts auszusetzen haben, die so präzis abläuft wie ein Schweizer Uhrwerk.

Norbert Rüdell [01.07.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Brunner Markus-Passion

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Regula Zimmerli Sopran
Dieter Agricola Tenor
Martin A. Bruns Bariton
Ulrich Studer Baß
Christof Näf Baß
Heinz Suter Baß
Heiner Kühner Orgel
Berner Kantorei Chor
Collegium vocale der Evangelischen Singgemeinde Chor
Klaus Knall Dirigent
 
CD 6176;7617028361537

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Referenz-Aufnahmen

aus dem Themenbereich
Frauen am Dirigentenpult

BIS 1 CD/SACD stereo/surround 1600
Oper Frankfurt 1 DVD-Video 280 072
Zig Zag Territoires 1 CD ZZT070902
Action Passion Illusion
OehmsClassics 2 CD/SACD OC 638

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Ambiente

Mischa Meyer, Violoncello
Hugo Distler
Naji Hakim<br />Orgelwerke / Organ Works
Anton Heiller

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

Piano Passion
100 Transcendtal Studies
Ludwig van Beethoven<br />The Piano Sonatas Vol. 2
Tacet 1 CD 53
OehmsClassics 1 CD OC 724
Piano Music

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

0

Festivals

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc