Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Agorá Musica AG 174.1

1 CD • 69min • 2000

01.10.2001

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 4
Klangqualität:
Klangqualität: 4
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 6

Obwohl der Einfluß der deutschen Romantik auf das Idiom Martuccis durchaus spürbar bleibt, unterscheidet sich seine Musik in einem Punkt etwa von derjenigen Brahms': Martucci ist eher gewillt, eine deutliche Ausdrucksentscheidung zu treffen. Im B-Dur-Klavierkonzert, im C-Dur-Klavierquartett, auch in den vorliegenden Trios, hat jeder Satz seine recht einheitliche Grundfarbe. Gerade diese Eigenschaft Martuccis wird leider von den Tridentiner Solisten nicht hervorgekehrt. Der hymnische Ton des Allegro des C-Dur-Trios wirkt flüchtig, weil dem Trio die großen Gesten unter den Händen davongleiten oder schlicht Töne nicht lange genug ausgehalten werden. Auch in der Farbgebung bleibt das Trio deutlich hinter dem Trio Mezzena-Bonucci zurück, das selbstbewußter auftritt und die Tempi so rafft, daß der energetische Grundzug erhalten bleibt. Daß es den Gebrüdern Baldini an Temperament mangelt, hört man auch an der g-Moll-Violonsonate, deren "appassionato", "con moto", "molto" im trockenen Klavierspiel Lorenzos und dem recht steifen Violinton Emanueles verschwinden. Bleibt der Repertoirebonus.

Dr. Michael B. Weiß [01.10.2001]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Giuseppe Martucci
1Trio Nr. 1 C-Dur op. 59 für Violine, Violoncello und Klavier
2Sonate g-Moll op. 22 für Violine und Klavier
3Drei Stücke op. 67
4Melodia

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.10.2001
»zur Besprechung«

 / Musikszene Schweiz
" / Musikszene Schweiz"

01.10.2001
»zur Besprechung«

Broken Consort / Aeolus
"Broken Consort / Aeolus"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige