Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

H. Pfitzner

cpo 1 CD 999 736-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.10.01

Klassik Heute
Empfehlung

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

cpo 999 736-2

1 CD • 65min • 1999

Es ist ein besonderes Verdienst von cpo, sich dem Werk Hans Pfitzners angenommen zu haben. Auf dieser CD sind zwei relativ früh entstandene Kompositionen Pfitzners zu hören: das (unvollendete) Klaviertrio B-Dur - ein lange verschollen geglaubtes Werk des erst siebzehnjährigen Konservatoriumsschülers - sowie das Trio op. 8 aus dem Jahr 1896, eine dichte, intensive Komposition voll leidenschaftlichen Schwungs. Schon in diesen beiden Werken besticht Pfitzner durch die Kühnheit seiner Harmonik, den ungeheuren melodischen Erfindungsreichtum und die überaus persönliche Kraft und Tiefe seiner Musik, wie sie in seinen späteren Meisterwerken wie etwa der legendären Oper Palestrina zur Vollendung gelangt. Das 1998 gegründete niederländische Robert-Schumann-Trio widmet sich Pfitzners Jugendwerken mit Feuereifer und Elan. Wie bei cpo Standard, ergänzt ein hervorragend recherchiertes, sehr ausführliches Beiheft die Aufnahme bestens. Diese CD ist ein Muß für jeden Kammermusikliebhaber. Großartige Musik in kongenialer Wiedergabe!

Markus Zahnhausen [01.10.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 H. Pfitzner Trio F-Dur op. 8 für Violine, Violoncello und Klavier
2 Trio B-Dur für Violine, Violoncello und Klavier

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Robert Schumann Trio Klaviertrio
 
999 736-2;0761203973620

Bestellen bei jpc

label_928.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Fröhliche Frühromantik für Fagottisten

Für das „große Finale“ hatten die Kandidaten die Auswahl zwischen dem mit der italienischen Oper kokettierenden Concertino von Bernhard Crusell und einem der beiden größer dimensionierten Konzerte von Carl Maria von Weber oder Johann Nepomuk Hummel.

→ weiter...

Faszinierende Cellisten

Im Finale der Cellisten begeisterten gestern die drei Teilnehmer, die mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung der Dirigentin Eun Sun Kim die Cellokonzerte von Robert Schumann und Dmitrij Schostakowitsch aufführten.

→ weiter...

Clarté und Geräusch

Das Semifinale der Fagottisten nutzte die Jury, um die stilistische Wandelbarkeit der Teilnehmer zu durchleuchten, denn neben dem in allen Orchestervorspielen obligatorischen Konzert B-Dur KV 191 – ohne Dirigent – des 18jährigen Mozart im Galanten Stil der 1770er Jahre waren die Avantgarde-Kunststücke der Auftragskomposition von Milica Djordjevic zu bewältigen.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

1825
Gustav Mahler
Favourites
C.P.E. Bach
Organ Music for the Synagogue

Neue CD-Veröffentlichungen

Heino Eller
Carl Czerny
Jalbert | Bach | Pärt | Vasks
Beethoven

CD der Woche

tr!jo sonaten

tr!jo sonaten

Die dreistimmige Sonate, bestehend aus 1. und 2. Stimme sowie Basso continuo, wurde unter dem Namen „Triosonate“ oder schlicht „Trio“ zu einer der ...

Weitere 67 Themen

Heute im Label-Fokus

Sinus

Kathedrale Segovia
Daroca
Nicolas-Antoine Lebègue<br />Orgelwerke
Uranienborg

→ Infos und Highlights

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

901

Texte

→ mehr Zahlen und Infos

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
ARD-Wettbewerb 2019