Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

Constantijn Huygens: Pathodia sacra et profana (1647)

NM Classics 2 CD 92109

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Besprechung: 01.03.01

NM Classics 92109

2 CD • 1h 36min • 2000

Constantijn Huygens (1596-1687) bezeichnete seine kompositorische Tätigkeit als die eines Amateurs. In Wirklichkeit tendierte der niederländische Diplomat zum "uomo universale", der in Dichtung und Kunst ebenso versiert war wie in den gängigen Wissenschaften der Spätrenaissance. Von seinen über 900 Kompositionen ist außer einem handschriftlich überlieferten Air nur der Druck Pathodia sacra et profana erhalten, der aus 20 Psalmvertonungen und 19 teils italienischen, teils französischen Liedern besteht, zu denen Huygens größtenteils auch den Text verfaßt hat.

Das aus den griechischen Wörtern "pathos" (Leidenschaft) und "aoide" (Gesang) zusammengesetzte Kunstwort "Pathodia" kennzeichnet das Anliegen von Huygens' Monodien. Ihm lassen die hier versammelten acht niederländischen Musiker hohe Gerechtigkeit widerfahren. Die Eigenarten ihres individuellen Timbres und ihres Stils stehen vor einer idealisierten Ästhetik, wodurch ihr Vortrag nicht nur ehrlicher, sondern auch leidenschaftlicher wird.

Dr. Matthias Hengelbrock [01.03.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 C. Huygens Pathodia sacra et profana (1647)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Anne Grimm Sopran
Wilke te Brummelstroete Mezzosopran
Nico van der Meel Tenor
Peter Kooij Baß
Leo van Doeselaar Orgel
Siebe Henstra Cembalo
Mike Fentross Theorbe
Mieneke van der Velden Gambe
 
92109;8713309921090

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc