Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

B.H. Crusell

Ondine 1 CD ODE 965-2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10

Klangqualität:
Klangqualität: 6

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Besprechung: 01.02.01

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

Ondine ODE 965-2

1 CD • 64min • 2000

Ist man erst einmal über den akustischen Umstand hinweg, daß die Mikrophontechnik die Soloklarinette allzu gutgemeint in den Vordergrund gestellt hat, wird man von Wonne und Bewunderung für diese Crusell-Konzerte und deren überlegene, virtuose Wiedergabe ergriffen. Mehr noch: man fragt sich, wie der Komponist als berühmter Klarinettist seiner Zeit mit dem damals technisch noch recht dürftig ausgerüsteten 8- bis 12-Klappen-Instrument aus der Werkstatt Heinrich Grensers seine eigenen Spielanforderungen bewältigt haben mochte. Denn was uns hier der finnische Virtuose Kriikku an musikalisch beseelter Perfektion der höchst komplizierten Solopartien im Verbund mit hervorragenden Klangqualitäten vorführt, ist schlicht unübertrefflich. Folgerichtig stellt sich die weitere Frage, warum sich Crusells hörenswerte, als vortrefflich komponierte Nachfolgewerke von Carl Maria von Webers Meisterbeiträgen für die Klarinette bisher im Konzertsaal so wenig haben durchsetzen können. Diese CD ist ein Fund für Schatzsucher und für Gestalter des öffentlichen Musiklebens ein Wink mit dem Zaunpfahl.

Dr. Gerhard Pätzig [01.02.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 B.H. Crusell Klarinettenkonzert b-Moll op. 11
2 Klarinettenkonzert f-Moll op. 5
3 Klarinettenkonzert Es-Dur op. 1

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
Kari Kriikku Klarinette
Finnish Radio Symphony Orchestra Kleines Orchester
Sakari Oramo Dirigent
 
ODE 965-2;0761195096529

Bestellen bei jpc

label_1055.jpg
→ Katalog und Neuheiten

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Entschleunigte Feinfühligkeit, forsche Damenpranke

Edition Stefan Askenase

Noch in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts konzertierte der aus dem galizischen Lemberg stammende Pianist Stefan Askenase reglemäßig in den europäischen Konzertsälen. Das ältere Publikum hatte den Chopin-Interpreten gleichsam abonniert, bei den Jüngeren und im abgehobenen Kreis des deutschsprachigen Kritikernachwuchses galt der zierliche belgisch-polnische Theodor Pollak- und Emil von Sauer Schüler als Vertreter einer konservativen Handhabe, als ein leibhaftiges Fossil vergangener Chopin-Stilistik.

→ weiter...

Neue CD-Besprechungen

Giacomo Puccini
François Campion
Felix Mendelssohn Bartholdy
Colors
Carlo Graziani

Interpreten heute

  • Armoniosa
  • Stefano Cerrato

Neue CD-Veröffentlichungen

Richard Heuberger
A Lute by Sictus Rauwolf
Visions
Christoph Graupner

CD der Woche

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Kenneth Hamilton plays Ronald Stevenson, Volume 1

Aus dunkler Tiefe steigen schwärzeste Bass-Töne auf, formen eine Tonskala und vereinigen sich mit einer weiteren Stimme zur strengen Fuge. Die ewige ...

Heute im Label-Fokus

Thorofon

... und sie dreht sich doch!
Auf dem Meer der Lust in hellen Flammen
Erich J. Wolff
Pervez Mody plays Scriabin Vol. 5

→ Infos und Highlights

Thema Klavier Solo

André Watts<br />Piano Recital 1986
Bartók New Series
OehmsClassics 2 CD OC 594
100 Transcendental Studies
Haydn
Nino Rota

 

Weitere 52 Themen

Klassik Heute Zahl des Tages

Bei Klassik Heute finden Sie

39641

Interpreten
• 242 Kurzbiographien
• 1099 tabellarische Biographien

→ mehr Zahlen und Infos

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc