Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

CD-Besprechung

A. Zemlinsky

EMI 1 CD 5 57024 2

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8

Klangqualität:
Klangqualität: 10

Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 9

Besprechung: 01.02.01

EMI 5 57024 2

1 CD • 73min • 1998-99

Dies ist eine weitere, hochwillkommene Veröffentlichung in der Reihe der Zemlinsky-Dirigate von James Conlon. Neben den bekannten Maeterlinck-Vertonungen kommen nun auch die weniger bekannten Vokalzyklen und vor allem die im Nachlaß des Komponisten aufgefundenen Frühwerke endlich ans Licht und bestätigen immer mehr den exzeptionellen Rang Zemlinskys als einen der originellsten Tonsetzer der späten Romantik und frühen Moderne.

Wenn auch vielleicht seine Vertonung des Waldgesprächs von Eichendorff ebensowenig das unterschwellig Erotisch-Bedrohliche der Vorlage hörbar macht wie diejenige von Robert Schumann, so ist es doch ein hörenswertes Werk, dem Soile Isokoski schillernde Farben verleiht. Die an sich schöne Stimme von Violeta Urmana wirkt bei den Maeterlinck-Gesängen etwas zu "füllig", nicht fahl-hintergründig genug. Andreas Schmidt in dem von Antony Beaumont nach der Particellskizze vervollständigten Frühwerk und Michael Volle bei op. 20 bieten Wohllaut und Wärme. Das Gürzenich-Orchester zeigt eine einnehmende Leistung.

Dr. Hartmut Lück [01.02.2001]

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.KomponistWerkhh:mm:ss
1 A. Zemlinsky Waldgespräch
2 Maiblumen blühen überall für Sopran und Streichsextett
3 Zwei Gesänge für Bariton und Orchester
4 Sechs Gesänge op. 13 (nach Gedichten von Maurice Maeterlinck)

Interpreten der Einspielung

Interpret(en)Besetzung
versch. Solisten
Gürzenich-Orchester Köln Orchester
James Conlon Dirigent
 
5 57024 2;0724355702425

Bestellen bei jpc

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc