Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Werner Pirchner

österr. Komponist und Jazzmusiker

Diskographie (4)

Im Atem der Zeit

Musik für Klarinette Solo

Sillton 9120017590828

1 CD • 49min • 2014

10.03.20178 8 8

Einspielungen wie diese sind für Solisten eigentlich hochriskant: fast eine Stunde Klarinette solo, sonst nichts. Keine Begleitung, kein Orchester, kein doppelter Boden, kein Sicherheitsnetz. [...]

»zur Besprechung«

Anzeige

In The Music Hall

Wien-Berlin Brass Quintett

Tudor 7204

1 CD • 60min • [P] 2021

28.10.202110 10 10

Ein Blechbläser-Ensemble – wer denkt da nicht als erstes an die volkstümliche Blaskapelle, Umtata und Tschingarassa? Die Blechbläser haben leider bis heute mit zahlreichen Vorurteilen zu kämpfen, vor allem dann, wenn sie ‚unter sich‘ musizieren. Dass es aber auch anders geht, zeigt auf’s Beste die neue CD des Wien-Berlin Brass Quintetts. Das Ensemble mit der Besetzung von zwei Trompeten, Horn, Posaune und Tuba setzt sich zusammen aus Musikern der Berliner und Wiener Philharmoniker.

»zur Besprechung«

Hits for Horn

Koch-Schwann 3-6745-2

1 CD • 54min • 1999

01.06.20018 7 8

Ob sich ein Titel wie Hits for Horn für ein meisterhaft eingespieltes Programm philharmonischer Virtuosenkunst eignet, mag dahingestellt bleiben. Selbst im konventionellen Sprachbereich stellen sich gewisse Verständigungsschwierigkeiten ein, wenn ein moderner "Klassiker" wie Werner Pirchner (Jg. [...]

»zur Besprechung«

Schwarzenberg Trio

Beethoven Pirchner Mendelssohn

Quinton Q-2002-2

1 CD • 61min • 2020

24.07.20219 9 9

Für seine klingende Visitenkarte wählte das Schwarzenberg-Trio, das sich nach dem ersten Treffen am Schwarzenbergplatz in Wien benennt und aus in Wien ansässigen Künstlern aus Österreich und Deutschland besteht, drei Klaviertrios deutsch-österreichischer Provenienz. Werner Pirchners zweites Klaviertrio Heimat? basiert auf einer Bühnenmusik zu Felix Mitterers Drama Kein schöner Land. Im Gegensatz zu vielen Avantgarde-Experimenten kann man sich zu jedem der vier Sätze, die ihrem Langsam-Schnell-Langsam-Schnell mehr an eine barocke Triosonate, denn an die klassische Form erinnern, eine Geschichte vorstellen.

»zur Besprechung«

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige