Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Siegfried Matthus

Biographie

Siegfried Matthus wurde am 13. April 1934 als Sohn eines Bauern in Mallenuppen/Ostpreußen geboren. Sein Vater erteilte ihm den ersten Unterricht auf verschiedenen Instrumenten. Nach der Flucht der Familie vor der russischen Armee besuchte er die Oberschule in Rheinsberg, wo seine ersten Kompositionen für den Schulchor entstanden. Nach dem Studium an der Deutschen Hochschule für Musik in Ost-Berlin holte ihn Walter Felsenstein 1964 an die Berliner Komische Oper, wo er lange Zeit mit Götz Friedrich und Harry Kupfer zusammenarbeitete. 1972 übernahm er eine Meisterklasse an der Akademie der Künste der DDR, 1985 wurde er zum Professor ernannt. und 1991 wurde er künstlerischer Leiter der Kammeroper Schloss Rheinsberg mit Opernwerkstatt und Aufführungen. Matthus komponierte mehr als 600 Musikwerke, die ihn zum bekanntesten Komponisten der früheren DDR machten.

Tabellarische Biographie

13.4.1934geboren in Mallenuppen (Ostpreußen)
1948-1952Schulbesuch und Abitur in Rheinsberg.
1952-1958Studium an der Deutschen Hochschule für Musik in Berlin, Kompositionsstudium bei Rudolf Wagner-Régeny.
1958-1960Meisterschüler bei Hanns Eisler an der Akademie der Künste, Berlin.
seit 1960als freischaffender Komponist tätig.
seit 1964Komponist und Berater (Dramaturg) für zeitgenössische Musik an der Komischen Oper Berlin. Zusammenarbeit mit Walter Felsenstein, Götz Friedrich und Harry Kupfer.
1966-1988Konzeption und Leitung der Veranstaltungsreihe "Kammermusik im Gesprach"an der Komischen Oper Berlin.
1969Mitglied der Akademie der Künste der DDR.
1972Leitung einer Meisterklasse an der Akademie der Künste und Sekretär der Sektion Musik.
1976Mitglied der Akademie der Künste Berlin (West).
1978Mitglied der Akademie der Schönen Künste in München.
1984Ehrenbürger der Stadt Rheinsberg.
1985 UA von Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke in Dresden; UA der Oper Judith am 28.9. in Berlin (Ost; Ernennung zum Professor.
1989UA der Oper Graf Mirabeau am 14.7. in Berlin (Ost), im gleichen Jahr in Essen und Karlsruhe.
seit 1991Künstlerischer Leiter der Kammeroper Schloss Rheinsberg.
1994UA von Manhatten Concerto for Orchestra in New York.
1996Preis des Internationalen Theaterinstituts Berlin (ITI).
1998Preise des Verbandes der deutschen Kritiker.
2000Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland.
2004Am 10. 04. 2004 UA der Oper Die unendliche Geschichte nach Michael Ende zeitgleich am Nationaltheater Weimar (in Anwesenheit des Komponisten) und im Theater Trier.

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige