Midori: Diskographie
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Diskographien insgesamt: 12813

Midori

* 25.10.1971 in Osaka

Sie zählt zu den großen Geigerinnen der Gegenwart, wurde von „Musical America“ 2002 zur „Besten Instrumentalistin des Jahres“ gewählt und feierte am 25. Oktober 2016 dabei erst ihren 45. Geburtstag: die japanische Geigerin Midori. 1971 in Moriguchi (Osaka) geboren, begann sie bereits im frühesten Alter unter der Anleitung ihrer Mutter – selbst eine Geigerin – Geige zu spielen. 1981 nahm Midori am Sommerkurs des Aspen Music Festival unter der Leitung von Dorothy DeLay teil und durfte im März 1982 ein Studium im Rahmen des Pre College Program an der Juilliard School beginnen. Daneben besuchte sie die private Professional Children's School, an der sie 1991 den Highschool-Abschluss erlangte. Im Frühjahr 1995 begann sie ein Studium mit dem Schwerpunkt Psychologie und Geschlechterforschung an der Gallatin School of Individualized Study (New York University) und graduierte 2000 als Bachelor of Arts mit dem Prädikat „Magna cum laude“, 2005 erhielt sie den Master of Arts in Psychologie. Bereits am 30. Dezember 1982 hatte sie als Elfjährige mit dem New York Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta in der Avery Fisher Hall in Manhattan als Solistin debütiert. In Tanglewood begeisterte sie im Alter von 14 Jahren Publikum, Kritiker und Musiker gleichermaßen, als sie den fünften Satz von Leonard Bernsteins Serenade, die er selbst dirigierte, wegen zweier gerissener E-Saiten auf drei verschiedenen Geigen meisterte. Sie war bald eine international gefragte Violinvirtuosin und tritt regelmäßig als Solistin unter der Leitung namhafter Dirigenten mit den weltweit bedeutendsten Orchestern sowie mit Recitalturneen auf. Dennoch nagten Selbstzweifel und Minderwertigkeitsgefühle an ihr, so dass sie 1994 – auch als Folge ihres zwanghaften Perfektionsstrebens – einen völligen Zusammenbruch erlitt. In einer fünfjährigen Therapiephase mit mehreren Klinikaufenthalten konnte sie jedoch diese depressive Krise zu überwinden und kam selbst in dieser Zeit ihren Konzertverpflichtungen nach. 2001 wurde Midori als Dozentin für Violine an die Manhattan School of Music berufen, 2004 folgte sie einem Ruf als Professorin für Violine auf den Jascha-Heifetz-Lehrstuhl für Musik an der Thornton School of Music (University of Southern California). Seitdem lebt Midori in Los Angeles. Neben ihrer erfolgreichen künstlerischen Karriere hat sich die Geigerin mit der Gründung der Organisation „Midori & Friends“ besonders für die musikalische Förderung und Bildung vor allem in den USA und in Japan eingesetzt mit dem Ziel, den Menschen unabhängig von Herkunft und Alter den Zugang zur Musik zu ermöglichen. Midori erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Avery Fisher Prize (2001) sowie Japans höchste künstlerische Ehrung, den Crystal Award, sowie den Suntory Hall Award. In den letzten Jahren wurde besonders ihr Engagement für „Midori & Friends“ mit Ehrungen bedacht. Klassik Heute wünscht der engagierten Künstlerin mit allen Klassikfans weiterhin viel Erfolg und alles Gute.

Biographie Diskographie [6]

Diskographie

= Besprechungsdatum = Bewertung

J.S. Bach

HMC 901876;0794881785223
zur Besprechung
Im Unterschied zu seinem geistlichen Schaffen, das größtenteils in Leipzig erhalten blieb, ist die weltliche Instrumentalmusik von Johann Sebastian Bach nur lückenhaft überliefert. Bach hat allerdings in Weimar und Köthen als Konzert- und ...

harmonia mundi HMC 901876 • 1 CD • 64 min.

22.12.05 [10 10 10]

L.v. Beethoven

ZZT070802;3760009291539
zur Besprechung
Jos van Immerseel macht in dieser Neuproduktion nicht nur wieder einmal seinem Namen alle Ehre: Er hat auch erneut eine seiner musikalischen “Bomben” gezündet, die Kritiker und Fans weithin begeistern dürften. Gemeinsam mit seiner Partnerin Midori ...

Zig Zag Territoires ZZT070802 • 1 CD • 55 min.

07.12.07 [10 10 10]

P. Hindemith

ODE 1214-2;0761195121429
zur Besprechung
Paul Hindemiths Weber-Metamorphosen dürften wohl sein weltweit erfolgreichstes Orchesterwerk sein, ein virtuoser „Reißer". Obwohl oder gerade weil es davon schon viele Aufnahmen gibt, vermeidet Christoph Eschenbach die auftrumpfende Geste, ohne ...

Ondine ODE 1214-2 • 1 CD • 67 min.

24.09.13 [7 7 7]

F. Mendelssohn Bartholdy • M. Bruch

SK 87740;5099708774028
zur Besprechung
In gewisser Weise hoffnungslos anachronistisch ist diese mit 53 Minuten Spielzeit auch geradezu ärgerlich kurze Produktion: Altbekannte Schlager in altbekannter Koppelung, auf althergebrachte Weise von Star-Virtuosin Midori musiziert, ...

Sony Classical SK 87740 • 1 CD • 53 min.

12.11.03 [5 8 4]

Midori 20th Anniversary Album

SK 89700;5099708970024
zur Besprechung
Mit einem Album feiert Sony das 20jährige Bühnenjubiläum und den 31. Geburtstag (!) der Geigerin Midori, die ihre Laufbahn am Neujahrsabend 1982 mit ihrem sensationellen Debüt bei den New Yorker Philharmonikern begann. Wie grandios sie bereits mit ...

Sony Classical SK 89700 • 1 CD • 52 min.

23.09.02 [10 6 8]

C. Debussy • F. Poulenc • C. Saint-Saëns

SK 89699;5099708969929
zur Besprechung
Mit dieser Aufnahme französischer Violinsonaten aus dem späten 19. und frühen 20. Jahrhundert stellt Sony eine CD vor, die sowohl vom interpretatorischen als auch vom aufnahmetechnischen Aspekt her gesehen Referenzcharakter besitzt, sind hier doch ...

Sony Classical SK 89699 • 1 CD • 53 min.

23.07.02 [10 10 10]

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc