<!--#4dscript/www_infothek:title/lexikon--> : Die Methode existiert nicht. Raï – Lexikon der Infothek bei Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Das kleine Lexikon

 

Raï

Eine Form der populären Musikrichtung, die Mitte der fünfziger Jahre aus Algerien nach Paris kam und vor allem mit dem wachsenden Interesse für Ethno Music Anfang der achtziger Jahre an Bedeutung gewann. Seinen Ursprung hat der Raï in der Volksmusik der Berber. Dabei handelt es sich um Musik, die auf einer Art Blockflöte mit charakteristischer arabischer Melodiebildung gespielt wurde. Die vokale Beteiligung beschränkte sich dabei auf Einwürfe der melismatisch gedehnten Silbe "raï", was dieser Musik auch ihren Namen gab. Besonders die Stadt Oman wurde zu einem Zentrum des Raï, dessen Besetzung bald um Percussion-Instrumente, Violine, Akkordeon und Trompete erweitert wurde. Im Verlauf der siebziger Jahre wurden schließlich auch E-Gitarren, Synthesizer und Drum Machines integriert. Dieser Mix ergab eine Disco-Musik mit deutlich arabischem Kolorit.Stilprägend für diesen Pop-Raï wurde Chaba Fadelas, desweiteren Cheb Khaled, Cheb Mami und die Gruppe Raina Raï.

→ zur Übersicht

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc