"> ">
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

CD-Thema: Musik aus Ungarn

Die Ungarischen Tänze von Johannes Brahms werden Sie in unserer Zusammenstellung "Musik aus Ungarn" vergeblich suchen - den Mikrokosmos von Béla Bartók, der jedem Klavierschüler ein Begriff sein dürfte, natürlich schon. Denn hier geht es um ungarische Komponisten, die mit ihren Kompositionen die musikalische Vielfalt Europas durch ihre ganz eigene, landestypische Prägung bereichert haben. Béla Bartók und Zoltán Kodály sind dabei sicherlich die prominentesten Vertreter - aber es gibt freilich auch viel zu entdecken. Viel Spaß dabei!

Ausgewählte CDs = 50
Sortierreihenfolge: 1. Label (absteigend) | 2. CD-Titel (aufsteigend)⇓ Weitere Themen

Dances from Hungary

5050466-9351-2;5050466935120
zur Besprechung
Diese CD ist gleichermaßen Dokument eines Phänomens und Anerkennung einer großartigen Leistung: Domonkos Hèja gründete 1993 mit 20 Jahren, noch als Schüler des Bartók-Konservatoriums und vor Beginn seines Dirigierstudiums an der berühmten Franz ...

Warner Classics 5050466-9351-2 • 1 CD • 62 min.

24.06.04 [10 10 10]

E. von Dohnányi

2564-62409-2;0825646240920
zur Besprechung
Als Komponist drei Jahre nach Schönberg und vier Jahre vor Bartók geboren zu werden, das mag zumindest unter den stilistisch-innovativen Aspekten der Musikgeschichte keine so einfache Sache zu sein. Die Intensität und Originalität der ...

Warner Classics 2564-62409-2 • 1 CD • 71 min.

02.01.06 [10 10 10]

B. Bartók • F. Mendelssohn Bartholdy • M. Reger

TRO-CD 01437;4014432014371
zur Besprechung
Ich muss gestehen, dass der aus Freiburg stammende, u.a. von Ludwig Hoffmann und Paul Badura-Skoda ausgebildete Pianist Wolfram Lorenzen sich in früheren Jahren nicht in der engeren Umlaufbahn meiner musikalischen Vorzugsplaneten bewegte. Das hat ...

Troubadisc TRO-CD 01437 • 1 CD • 70 min.

28.04.10 [9 8 9]

Aris Quartett

Zemlinsky • Bartók

CD TLS 224;4260175850558
zur Besprechung
Die Fachwelt geizt nicht mit Lob – sowohl die Konzerte als auch die im letzten Jahr veröffentlichte Debüt-CD des Aris Quartett mit Werken von Haydn, Reger und Hindemith betreffend. So bescheinigt die FAZ dem Quartett „makellose Interpretationen“ und ...

Telos CD TLS 224 • 1 CD • 72 min.

25.11.16 [10 9 10]

The Ligeti Project II

8573-88261-2;0685738826124
zur Besprechung
Die Musikgeschichte des 20. Jahrhunderts ohne Lontano und Atmosphères ... das wäre wie Bach ohne Brandenburgische oder Wagner ohne Walkürenritt! Obwohl Ligetis Meisterwerke durchaus ins klassische Repertoire Eingang fanden, gab es keine Inflation ...

Teldec 8573-88261-2 • 1 CD • 55 min.

11.06.02 [10 10 10]

The Ligeti Project III

8573-87631-2;0685738763122
zur Besprechung
Allmählich scheint das „Ligeti-Projekt“ ja doch noch rechtzeitig ans Ziel zu kommen, das heißt pünktlich zum 80. Geburtstag György Ligetis im Mai 2003 komplett zu sein. Von mehreren Schallplattenfirmen erst großspurig angekündigt, dann kleinlaut ...

Teldec 8573-87631-2 • 1 CD • 67 min.

15.11.02 [10 10 10]

The Ligeti Project IV

8573-88263-2;0685738826322
zur Besprechung
Es ist schön, wenn ein Komponist sein Werk mit Musikern herausbringen kann, die er selbst als herausragend einschätzt: auch die vierte CD des Ligeti-Projekts von Teldec läßt keine Wünsche offen; sie gleicht im Niveau den späten von Messiaen ...

Teldec 8573-88263-2 • 1 CD • 66 min.

10.07.03 [10 10 10]

The Ligeti Project V

8573-88262-2;0068573826223
zur Besprechung
Diese fünfte CD des „Ligeti-Projekts“ von Teldec zeichnet sich – abgesehen vom hohen Niveau der Interpretationen – durch eine sehr pointierte interne Dramaturgie aus! Ein Hörer, der die Highlights dieser CD noch nicht kennt und dem Konzept und ...

Teldec 8573-88262-2 • 1 CD • 67 min.

27.08.04 [10 10 10]

B. Bartók

93.184;4010276018681
zur Besprechung
Am Anfang von Bartoks Der holzgeschnitzte Prinz wähnt man sich in Wagners Rheingold: Mehr als drei Minuten dauert es, bis der anfängliche, stehende Dur-Glanz nach leichteren Trübungen endgültig aufgegeben wird. Ausgesprochen schade, daß anstelle des ...

SWRmusic 93.184 • 1 CD • 64 min.

16.10.06 [9 9 9]

Béla Bartók

The Works for Violin and Piano

SWR19003CD;0747313900381
zur Besprechung
Mit dieser umfassenden Edition von Béla Bartóks Werken für Violine und Klavier kann man viel Zeit verbringen. Vor allem aber lohnt es sich, die Interpretationen mehrfach zu hören. Das liegt an der Schönheit von Tanja Becker-Benders Violinton, dem ...

SWRmusic SWR19003CD • 2 CD • 146 min.

24.02.16 [10 9 10]

Werke für Violine und Violoncello

93.301;4010276025979
zur Besprechung
Friedemann Eichhorn und Alexander Hülshoff überraschen uns mit einem höchst eigentümlichen, dramaturgisch spannungsvoll zusammengestellten ungarischen Duo-Recital für Violine und Cello. Beide sind hochkarätige Solisten und haben sich offensichtlich ...

SWRmusic 93.301 • 1 CD • 64 min.

25.06.13 [10 10 10]

B. Bartók

PRD 250 135;0794881602124
zur Besprechung
Stern und Bronfman sind eleganter und volltöniger, Kremer und Argerich subtiler, andere kantiger - aber kaum eine andere erhältliche Einspielung hat Bartóks monumentale erste und die konzisere zweite Sonate für Violine und Klavier bislang so aus ...

Praga PRD 250 135 • 1 CD • 64 min.

01.03.01 [10 8 10]

B. Bartók

464 639-2;0028946463925
zur Besprechung
Im Verlaufe seiner Gesamteinspielung der Soloklavierwerke Béla Bartóks bewies Zoltán Kocsis einen Grad der Anverwandlungsgabe an das musikalische Idiom seines Landsmannes, der ans Wunderbare grenzt. Obwohl er zweifellos ein Alleskönner ist, scheint ...

Philips 464 639-2 • 1 CD • 77 min.

01.09.01 [10 8 10]

Alban Gerhardt

Bach • Britten • Kodály

OC332;4260034863323
zur Besprechung
Wie schon frühere Produktionen mit dem Cellisten Alban Gerhardt hinterlässt auch diese einen vorzüglichen Eindruck. Die Werke sind genau und intensiv erarbeitet, werden technisch nahezu makellos und in den klangfarblichen und vor allem dynamischen ...

OehmsClassics OC332 • 1 CD • 77 min.

19.05.04 [9 9 9]

B. Bartók

008.557543-44;0747313254323
zur Besprechung
Das in Chicago beheimatete, inzwischen schon gut 35 Jahre alte Vermeer Quartet hat sich viel Zeit gelassen, um seine Vorstellung von Béla Bartóks Streichquartetten einzuspielen. Und das hat sich gelohnt, denn was die beiden geradezu mit Musik ...

Naxos 008.557543-44 • 2 CD • 154 min.

17.06.05 [9 9 9]

B. Bartók

8.557433;0747313243327
zur Besprechung
Diese CD ist ein schönes Beispiel dafür, wie das Konzept von Naxos aufgeht: Man nehme ein gutes Orchester – es muss keines der weltberühmtesten und teuersten sein –, einen Dirigenten, der sich durch ernsthafte künstlerische Arbeit einen Namen ...

Naxos 8.557433 • 1 CD • 62 min.

17.05.05 [9 9 9]

E. von Dohnányi

8.557153;0747313215324
zur Besprechung
Ernst von Dohnányis Serenade für Violine, Viola und Violoncello ist ein Kabinettstück, zu dessen Wiedergabe sich seit Heifetz, Primrose und Feuermann auch illustre Solisten immer wieder gern zusammensetzen. Bei dieser Einspielung steht das ...

Naxos 8.557153 • 1 CD • 50 min.

02.07.03 [9 9 9]

L. Lajtha

8.223673;0730099367325
zur Besprechung
Mit dieser CD geht der Zyklus aller Sinfonien von László Lajtha (1892-1963) zu Ende. Mit der großartigen Achten und der lebensbejahenden Neunten erweist sich Lajtha einmal mehr als ebenbürtiger Komponist neben Kodály und Bartók; er muß wohl sogar ...

Marco Polo 8.223673 • 1 CD • 65 min.

01.05.01 [10 10 10]

J. Hubay

CDA67441/2;0034571174419
zur Besprechung
Diese Doppel-CD kommt um hundert Jahre zu spät, präsentiert sie doch ein Bild jener angeblich typisch ungarischen Musik, das durch die Feldforschungen Bartóks und Kodálys zu Beginn des 20. Jahrhunderts radikal berichtigt wurde. Das im 19. ...

Hyperion CDA67441/2 • 2 CD • 150 min.

18.08.04 [10 10 10]

J. Hubay

CDA67367;0034571173672
zur Besprechung
Der Violinvirtuose, -pädagoge und Komponist Jenö Hubay (1858 - 1937) gehört zu den vielen hochbegabten Meistern, die aufgrund widriger Geschicke heutzutage allenfalls einem kleinen Kreis von Insidern bekannt sind: Einerseits gilt er in seiner Heimat ...

Hyperion CDA67367 • 1 CD • 68 min.

01.08.03 [10 9 10]

à la Carte

Works for Cello Solo

HCD 32288;5991813228826
zur Besprechung
Mit Superlativen sollte man als Kritiker bedächtig umgehen, doch anders als genial kann man György Déris Cellospiel nicht ...

Hungaroton HCD 32288 • 1 CD • 67 min.

06.05.05 [10 10 10]

B. Bartók

HSACD 32187;5991813218728
zur Besprechung
Dies ist die erste SACD von Hungaroton – und was für eine! Zoltán Kocsis ist nicht nur ein umwerfender Bartók-Spieler auf dem Klavier, auch sein Orchester hat er fest im Griff. Mit leichter Hand, aber entschieden, hält er den exzellente Klangkörper ...

Hungaroton HSACD 32187 • 1 CD/SACD stereo/surround • 63 min.

02.04.04 [10 10 10]

Bartók New Series

Works for Piano Solo (5)

HCD 32528;5991813252821
zur Besprechung
Die hier unter dem etwas irreführenden Titel „Bartók New Series“ in Ungarn veröffentlichten Einspielungen sind in den Jahren von 1980 (Improvisationen) bis 1999 (Tanz-Suite) entstanden. Hungaroton bemächtigt sich damit der seinerzeit (auch von mir) ...

Hungaroton HCD 32528 • 1 CD • 75 min.

28.10.08 [10 10 10]

Bartók New Series

Works for Piano Solo (6)

HCD 32529-30;5991813252920
zur Besprechung
Die ersten Tonfolgen sind in ihrer stoischen Langsamkeit eine Geduldsprobe, aber bald möchte man selbst in die Tasten greifen und das ausprobieren. Alles wächst. Melodien gewinnen an Selbstbewusstsein durch Verstärkung im Unisono, später durch ...

Hungaroton HCD 32529-30 • 2 CD • 153 min.

02.04.09 [9 10 10]

B. Bartók

HSACD 32509;5991813250926
zur Besprechung
In der ungarischen Sprache heißt das Instrument, auf dem sich Barnabás Kelemen in dieser hinreißenden Produktion ergeht, nicht Geige, Fiedel, Violon oder Violino, sondern ganz schlicht: Hegedü (mit dem offenen „ä“ und langem „ü“ wie bei der ...

Hungaroton HSACD 32509 • 1 CD/SACD stereo/surround • 78 min.

02.02.11 [10 10 10]

B. Bartók

HSACD 32504;5991813250421
zur Besprechung
Hungaroton schickt sich an, eine neue Bartók-Serie aufzulegen – diesmal in SACD-Qualität. Angesichts immenser Produktionskosten werden dafür auch ältere Aufnahmen herangezogen, die entsprechend nachbearbeitet werden. Wenn dabei das Niveau gehalten ...

Hungaroton HSACD 32504 • 1 CD/SACD • 74 min.

26.05.08 [9 9 9]

Béla Bartók

The Six String Quartets

HSACD 32513-14;5991813251329
zur Besprechung
„Hier geht’s zu Bartók!” durchfuhr’s mich schon in den ersten Augenblicken dieser Produktion. Und je länger es währte, desto deutlicher konnte ich spüren, daß die erste Ahnung nicht getrogen hatte. Das war endlich mal keine dieser ständig auf ...

Hungaroton HSACD 32513-14 • 2 CD/SACD stereo/surround • 153 min.

01.02.10 [10 10 10]

B. Bartók

HSACD 32505;5991813250520
zur Besprechung
„„Was einer werden kann, das ist er schon!" – diese ewige Wahrheit aus Friedrich Hebbels Tagebüchern kam mir in den Sinn, während ich wieder einmal über die Wucht staunen musste, mit der bei Béla Bartók dieses Zu-Sich-Kommen, diese „Entpuppung" und ...

Hungaroton HSACD 32505 • 1 CD/SACD stereo/surround • 64 min.

16.03.10 [9 8 8]

Béla Bartók

Works for Piano Solo

HCD 32525;5991813252524
zur Besprechung
Bei dieser Gelegenheit sind nicht allzu viel Worte zu machen, was die schier ungeheuerlich klare, virtuose, unbeirrt, aber flexibel auf den Notentext bezogene Leistung des Pianisten Zoltán Kocsis anbelangt. Denn die jetzt bei Hungaroton publizierten ...

Hungaroton HCD 32525 • 1 CD • 79 min.

18.06.08 [10 9 10]

E. von Dohnányi

HCD 32684;5991813268426
zur Besprechung
Ernst von Dohnányi war achtzehn Jahre alt, als er unter der Anleitung des bedeutenden Budapester Lehrers Hans Kößler seine F-Dur-Sinfonie begann, die weit mehr als eine Schularbeit und doch eine solche im besten Sinne des Wortes wurde. Makellos ...

Hungaroton HCD 32684 • 1 CD • 67 min.

04.03.11 [9 9 9]

E. von Dohnányi

HCD 31949;5991813194923
zur Besprechung
Hungaroton nimmt sich mit großem Nachdruck der Werke des ungarischen Komponisten Ernst von Dohnányi (1877-1960) an, der vor allem durch Klaviermusik, Kammermusik und sinfonische Schöpfungen hervorgetreten ist. Als Liedkomponist ist Dohnányi hingegen ...

Hungaroton HCD 31949 • 1 CD • 52 min.

01.11.01 [10 8 10]

Z. Horusitzky

HCD 32263;5991813226327
zur Besprechung
Die Begegnung mit dem Ungarn Zoltán Horusitzky (1903–1958), einem Schüler von Zoltan Kodaly und einer der angesehensten Pianisten, Komponisten und Pädagogen Ungarns, ist sehr anregend. Von besonderem Interesse ist die herbe Kantate für Tenor, Chor ...

Hungaroton HCD 32263 • 1 CD • 75 min.

24.11.05 [9 9 9]

Jenő Hubay

Works for Violin and Piano Vol. 10

HCD 32452;5991813245229
zur Besprechung
Wenn Musikgeschichte sich nicht nur in Höhepunkt und Fortschritt definiert, sondern auch den real existierenden Zustand einer bestimmten Kultur und Zeit notiert, wachruft und dokumentiert, dann ist die Musik von Jenö Hubay (1858–1937) geradezu ein ...

Hungaroton HCD 32452 • 1 CD • 70 min.

06.08.07 [9 9 9]

Jenő Hubay

Works for Violin & Piano

HCD 32582;5991813258229
zur Besprechung
Mit der vorliegenden 13. Folge ist die Gesamtausgabe der Werke für Violine und Klavier von Jenö Hubay abgeschlossen, die sich über ebenso viele Jahre hingezogen hat – für die Firma Hungaroton zweifellos eine Ehrenpflicht, denn der 1858 als Eugen ...

Hungaroton HCD 32582 • 1 CD • 73 min.

24.02.10 [9 9 9]

László Lajtha

String Quartets Complete Vol. 3

HCD 32544;5991813254429
zur Besprechung
Lázló Lajtha ist ein Komponist, den zu entdecken sich lohnt. Neben Bela Bartok und Zoltan Kodaly gilt der 1892 in Budapest Geborene als bedeutendster ungarischer Komponist in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Wie diese beiden widmete sich ...

Hungaroton HCD 32544 • 1 CD • 72 min.

25.02.10 [10 10 10]

Ferenz Liszt

Hungarian Rhapsodies - original duet versions

HCD 32648;5991813264824
zur Besprechung
Wer immer sich wirklich mit Franz Liszts Ungarischen Rhapsodien – samt ihrer Magyar Dallok-Vorstudien – beschäftigt hat, der wird nicht umhin kommen, diese ungarisch-zigeunerischen Stücke als virtuose, von Melancholie und Leidenschaft geprägte ...

Hungaroton HCD 32648 • 1 CD • 66 min.

20.04.10 [10 10 10]

M. Mosonyi

HCD 32692;5991813269225
zur Besprechung
Der Name von Mihály Mosonyi (1815-1870) ist untrennbar mit der Entwicklung der ungarischen Musik im 19. Jahrhundert verbunden: neben Franz Liszt und Ferenc Erkel war er einer der wichtigsten Wegbereiter für die Verbreitung eines kunstvollen Stils ...

Hungaroton HCD 32692 • 1 CD • 79 min.

21.02.12 [9 9 9]

O. Pártos

HCD 32450;5991813245021
zur Besprechung
Der in Budapest geborene und 1938 nach Palästina übersiedelte Ödön Partos (1907–1977) war einer der bedeutenden israelischen Komponisten. Hierzulande ist er völlig unbekannt. Dabei ist er als kultureller Grenzgänger besonders interessant, ...

Hungaroton HCD 32450 • 1 CD • 76 min.

21.01.08 [9 9 9]

László Weiner

Chamber Music with Viola

HCD 32607;5991813260925
zur Besprechung
Der 1916 geborene ungarische Komponist László Weiner – nicht zu verwechseln mit dem eine Generation früher geborenen Leó Weiner – gehörte zu jenen großen Hoffnungen der Musik, die durch den antijüdischen Terror der Nationalsozialisten zunichte ...

Hungaroton HCD 32607 • 1 CD • 68 min.

15.07.09 [10 10 10]

Z. Kodály

HMC 905265;0794881798728
zur Besprechung
Der ungarische Komponist Zoltán Kodály (1882-1967) ist wesentlich durch Vokal-, vor allem Chormusik sowie einige Orchesterwerke bekannt geworden. Kammermusik schrieb er fast ausschließlich in jungen Jahren, d.h. vor und während des Ersten ...

harmonia mundi HMC 905265 • 1 CD • 59 min.

24.03.06 [9 9 9]

Béla Bartók

Complete Works for Piano Solo

98.042;4010276027461
zur Besprechung
„Es müssen beim Gott des Klavierspiels nicht immer Ungarn sein, die Béla Bartóks Musik zutreffend, spannend und eigenwillig zu interpretieren vermögen!“. Mit diesem Statement darf es mir gestattet zu sein, mich einmal selbst zu zitieren, denn zu ...

hänssler CLASSIC 98.042 • 3 CD • 184 min.

11.03.15 [10 10 10]

Béla Bartók

The violin sonatas

10400;4009850104001
zur Besprechung
Wenn Zwei zum Bogen greifen, muss das nicht dasselbe sein. Der eine nimmt den aus Papier, der andere den mit Pferdehaar - und diese Verteilung ist ebenso sinnvoll wie die der Feder, worunter der Feinmechaniker was anderes versteht als der Dichter ...

EigenArt 10400 • 2 CD • 83 min.

14.12.11 [10 10 9]

Francis Gouton

Solo

02124;4025463021245
zur Besprechung
Es müssen nicht immer die Bachschen Solo-Suiten sein! Welch faszinierende Klänge man einem einzelnen Violoncello entlocken kann, demonstriert die vorliegende CD an Hand von vier sehr verschiedenen Kompositionen aus dem 20. Jahrhundert. Der große ...

Edition Hera 02124 • 1 CD • 67 min.

04.11.11 [10 10 10]

B. Bartók

002894775330;0028947753308
zur Besprechung
Die großartigen, kundigen, demütigen, aber auch stolzen und hochvirtuosen Einspielungen der drei Bartók-Konzerte mit Géza Anda (DG) und Zoltán Kocsis (Philips) in verehrender Erinnerung, fällt es nicht leicht, sich neuen Darbietungen hörend ...

DG 002894775330 • 1 CD • 76 min.

22.04.05 [10 10 10]

Béla Bartók • Victor Babin

Concertos for Two Pianos & Orchestra

555 001-2;0761203500123
zur Besprechung
Die Behandlung des Klaviers als Perkussionsinstrument und speziell dessen Konfrontation mit „echten“ Schlagzeuginstrumenten ist in Bela Bartóks kompositorischem Schaffen ein Langzeitprojekt. Die erste Stufe war seine Musik für Saiten- und ...

cpo 555 001-2 • 1 CD • 52 min.

02.01.17 [9 9 9]

Franz Liszt

Hungarian Rhapsodies

777 797-2;0761203779727
zur Besprechung
Wenn ich endlich verstanden habe, worum es sich bei dem vielbeschworenen „Doppler-Effekt" wirklich handelt, so habe ich das Martin Haselböck, seinem Orchester Wiener Akademie und dem gegenwärtigen Programm zu verdanken, das die Landschaft der ...

cpo 777 797-2 • 1 CD • 70 min.

19.08.13 [10 10 10]

M. Rózsa

999 839-2;0761203983926
zur Besprechung
Diese wunderbare CD in Koproduktion mit dem WDR ist zugleich ein bedrückendes Dokument – eine der letzten Aufnahmen der Philharmonia Hungarica, die im Jahr 2001 abgewickelt wurden, 44 Jahre nach ihrer Gründung und 30 Jahre nach ihrer Ansiedlung ...

cpo 999 839-2 • 1 CD • 64 min.

20.04.05 [10 8 9]

Ligeti

Piano Concerto • Cello Concerto • Chamber Concerto • Melodien

2209;7318599922096
zur Besprechung
Dieses Album des exzellenten norwegischen BIT20 Ensemble unter dem Schweizer Baldur Brönnimann kombiniert drei der mikropolyphonen Hauptwerke György Ligetis zwischen 1966 und 1971 (Cellokonzert, Kammerkonzert für 13 Instrumente und Melodien für ...

BIS 2209 • 1 CD/SACD stereo/surround • 72 min.

02.02.17 [10 10 10]

György Ligeti

Complete Piano Music

Fredrik Ullén

1683/84;7318591683841
zur Besprechung
Der größte Teil der hier komplett versammelten Klaviermusik von György Ligeti (1923-2006) ist bereits vor zehn bzw. acht Jahren erschienen, und einige 2004 eingespielte Ergänzungen wurden jetzt, nach dem Tode Ligetis, mit jenen schon vorhandenen ...

BIS 1683/84 • 2 CD • 130 min.

05.10.06 [9 9 9]

B. Bartók • J. Haydn

ACO-CD 11412;4260017181147
zur Besprechung
Nicht allen jungen Ensembles gelingt es, mit einem Debüt-Album gleich eine Referenzaufnahme vorzulegen – dem Belenus Quartett schon. Tatsächlich sticht diese Deutung des Streichquartetts d-Moll op. 76/2, das mit seinen markanten Quinten-Sprüngen, ...

Acousence Classics ACO-CD 11412 • 1 CD • 43 min.

08.03.13 [10 10 10]

Weitere Themen:

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc