Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Im Fokus

Klassik-Labels präsentieren sich

Sinus

→ Sinus
Katalog und Neuheiten

Sinus

Disko

Nach ersten Aufnahmen mit historischen Orgeln bei Teldec (Altes Werk) und dem Schweizer Label Ex Libris, entschied sich der Schweizer Organist Albert Bolliger 1990 für die Gründung eines eigenen Verlags. Somit kann Sinus auf sein über 25-jähriges Bestehen zurückblicken.

Anfänglich konzentriert auf eigene Aufnahmen, kamen später auch Musiknoten zeitgenössischer Schweizer-Komponisten und seit 10 Jahren eine Hörbuchreihe dazu.

Heute sind von Bolliger über 40 CDs mit gegen 90 historischen Orgeln aus Deutschland, Frankreich, Spanien, Portugal, der Schweiz, Österreich, Dänemark, Norwegen und den Philippinen auf dem Markt. Seine Einspielungen wurden fünfmal mit dem «Preis der Deutschen Schallplattenkritik» gewürdigt und haben viele weitere Auszeichnungen erhalten wie 5 Diapason, Klassik com., SRI und nicht zuletzt auch immer wieder von «Klassik heute».

Bolligers Aufnahmen sind in bibliophilen Booklets ausführlich in deutscher, französischer und englischer Sprache kommentiert. Mit der den Orgeln adäquaten Musik dokumentieren sie den jeweiligen Zustand der Orgel.

Bolligers lebenslange literarische Interessen materialisierten sich 2005 in dem Entschluss, künftig auch Hörbücher mit ungekürzten Texten der deutschen und der Weltliteratur herauszugeben. Diese «Buch und Hörbuch» genannten Produktionen bieten den literarischen Text sowohl von erstrangigen Sprechern vorgetragen als auch in einem bibliophilen Booklet gedruckt. Mit einem umfassenden Kommentar und dem Essay eines Spezialisten enthalten sie zudem Zusatzinformationen, die weit über das traditionelle Hörbuch hinausgehen.

Mehrere der Sinus-Hörbücher standen auf der hr2-Hörbuchbestenliste. So Dostojewskijs «Grossinquisitor» und Schillers «Pitaval» auf dem ersten Platz, auf weiteren Plätzen Mörike, C. F. Meyer, Friedrich Nietzsche und Marie von Ebner-Eschenbach. Ein Ziel des Jubiläumsjahres ist das Gesamtwerk des bedeutenden Schweizer Dichters Conrad Ferdinand Meyer, weiter erscheinen Texte von Carl Einstein, Robert Musil und Michail Bulgakow.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc