Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

cpo 777 449-2

1 CD • 65min • 2008

28.05.2012

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Die neun Sonaten für Violine und Klavier von Max Reger sind keine leichte Kost. An die Ausführenden wie an den Hörer stellen sie in ihrer kompositorischen Dichte und komplexen Harmonik höchste Anforderungen. Deshalb begegnet man ihnen selten im Konzertsaal, und auch auf Tonträgern sind sie kaum zu finden. Der vielseitig interessierte schwedische Geiger Ulf Wallin, seit 1996 Professor an der Musikhochschule Hanns Eisler Berlin, hat sich zusammen mit seinem nicht minder neugierigen Landsmann, dem Pianisten Roland Pöntinen, vor mehr als zehn Jahren an die Herkules-Aufgabe gemacht, diesen Schatz zu heben und die erste Gesamtaufnahme dieser Werkgruppe, deren Entstehung sich über 25 Jahre und damit über die gesamte Schaffenszeit Regers erstreckt, einzuspielen. Die vorliegende 6. Folge, mit der die Reihe ihren Abschluss findet, enthält die Sonate Nr. 2 in D-Dur op. 3, die Reger als Achtzehnjähriger während seiner Studienzeit bei Hugo Riemann am Wiesbadener Konservatorium komponierte, und die Sonate Nr. 3 in A-Dur op.41 aus dem Jahr 1899. Beide Sonaten lassen noch den Einfluss von Brahms erkennen, zeigen aber in ihrer reichen Chromatik Regers ganz eigenen Stil und weisen in ihrer Material-Verarbeitung deutlich ins 20.Jahrhundert voraus.

Von der Sonate op. 41 meinte Reger selbst, man müsse sie „öfters hören" um sie zu verstehen. Diesen Rat wird man anhand der vorliegenden Aufnahme gern befolgen, denn die durchdachte, klanglich hervorragend ausbalancierte Wiedergabe der beiden Schweden ist bestens geeignet, Regers Sonaten-Schaffen vermehrt ins Blickfeld zu rücken. Die ausladenden Kopfsätze sind deutlich strukturiert, die Scherzi haben den erforderlichen Biss und in den breiten Kantilenen der langsamen Sätze verströmt sich Wallins schwelgerischer Geigenton. Mustonen durchlichtet den dichten Klaviersatz und bringt die Violine nie in Bedrängnis (ein Kompliment auch an die Aufnahmetechnik !). Als „Zugabe" erklingen die beiden unter Opus 87 veröffentlichten Einzelstücke, das kurze Albumblatt und die weit ausgesponnene Romanze e-Moll. Die beiden kaum bekannten, äußerst dankbaren Sätze sind wie die ganze Produktion dazu angetan, dem Komponisten neue Freunde zu gewinnen.

Sixtus König † [28.05.2012]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Max Reger
1Violin Sonata No. 3 A major op. 41 for Violin and Piano 00:23:40
5Sonate Nr. 2 D-Dur op. 3 für Violine und Klavier 00:25:38
9Albumblatt op. 87 Nr. 1 00:02:24
10Romanze e-Moll op. 87 Nr. 2 00:12:27

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

09.07.2014
»zur Besprechung«

Martin Fröst, Brahms / BIS
Martin Fröst, Brahms / BIS

Das könnte Sie auch interessieren

19.04.2020
»zur Besprechung«

Leonard Bernstein, Symphonies 1 & 2
Leonard Bernstein, Symphonies 1 & 2

05.07.2019
»zur Besprechung«

Allan Pettersson, Violin Concerto No. 2 / BIS
Allan Pettersson, Violin Concerto No. 2 / BIS

19.02.2018
»zur Besprechung«

Tor Aulin, The Violin Concertos 1-3 / cpo
Tor Aulin, The Violin Concertos 1-3 / cpo

14.07.2016
»zur Besprechung«

Max Reger, Sonatas for Violin solo op. 42 / cpo
Max Reger, Sonatas for Violin solo op. 42 / cpo

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige