Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Festliches Weihnachtskonzert

hänssler CLASSIC 98.635

1 CD • 73min • 2011

18.11.2011

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 8
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Wo andernorts jetzt nach und nach Weihnachts-CDs aus dem Boden gestampft werden, die nichts anderes sind als Koppelungen älterer Aufnahmen, da kommt aus dem Hause hänssler Classic etwas Erfreuliches: Kein Archivmaterial, sondern Neueinspielungen eines weihnachtlichen Programms, das auf angenehme Weise Bekanntes mit absoluten Raritäten, mit nahezu Unbekanntem kombiniert. Die im Juni dieses Jahres entstandene Aufnahme punktet aber auch in anderer Hinsicht. Sie folgt einer inneren Logik und „illustriert" das Weihnachtsgeschehen chronologisch von der Adventszeit bis zu den Heiligen Drei Königen. Passend dazu ist im CD-Booklet die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas-Evangelium abgedruckt.

Natürlich darf Zeitloses wie Süßer die Glocken, O du fröhliche oder die Sinfonia aus Johann Sebastian Bachs Weihnachtsoratorium nicht fehlen. Aber wer kennt Joseph Rheinbergers Oratorium Stern von Bethlehem, Otto Nicolais Weihnachtsouvertüre über den Choral Vom Himmel hoch, da komm ich her und das Weihnachtsoratorium Die Freude der Hirten von Gottfried August Homilius? Der Satz Erwartung aus dem Rheinberger-Oratorium macht den Anfang. Und tatsächlich musizieren die Aurelius Sängerknaben sowie die Württembergische Philharmonie Reutlingen unter der Leitung ihres schwedischen Chefdirigenten Ola Rudner dieses Stück – der Adventszeit angemessen – sehr erwartungsfroh. Überhaupt sind alle Werke dieser Einspielung von einer auffallend gestaltungsfreudigen und intensitätsgeladenen Lesart aller Beteiligten gekennzeichnet. Beispiel: Otto Nicolais Weihnachtsouvertüre, deren drängende, bisweilen prachtvolle sinfonisch-opernhafte Gesten drei Mal in den Choral Vom Himmel hoch, da komm ich her münden. Die Württembergische Philharmonie präsentiert eine überaus spannungsgeladene Wiedergabe, gibt sich hier – wie auf der gesamten CD – mit ihren fein aufeinander abgestimmten Instrumentengruppen ausgesprochen beweglich und weiß sowohl mit energischem, als auch mit zartem lyrischen Ausdruck zu überzeugen. Dem stehen die bestens ausbalancierte Stimmkultur und der stimmliche Glanz der Aurelius Sängerknaben um nichts nach; das gilt genauso für die zu Herzen gehenden Soli im Abendsegen aus Engelbert Humperndincks Oper Hänsel und Gretel. Eine ausdrucksstarke Wort-Ton-Beziehung kennzeichnet auch die Weihnachtslieder, darunter das russische Bajuschki (Schlaf mein Kindlein) sowie aus Frankreich Engel haben Himmelslieder und Des Morgens früh. Glücklicherweise verzichten die Aurelius Sängerknaben dabei auf Rührseliges. Sie nehmen mit einer herrlich geschmeidigen Wiedergabe für sich ein. In diesem Zusammenhang verdienen auch die Arrangements der Weihnachtslieder eine lobende Erwähnung – weil sie sich von dem leider oft so kitschigen Weihnachtsgebimmel anderer Produktionen wohltuend abheben.

Ein Wort der Kritik kann ich mir am Schluss allerdings nicht verkneifen. Gelegentlich ist es um die Textverständlichkeit nicht gut bestellt, weshalb ein Abdruck der Texte im CD-Booklet durchaus wünschenswert gewesen wäre. Ansonsten: Eine überaus erfreuliche Produktion, die klanglich sehr natürlich daherkommt und in der die Sängerknaben aus Calw und das Reutlinger Orchester ein gleichermaßen ausgezeichnetes Gespür für erdige und himmlische Töne beweist.

Christof Jetzschke [18.11.2011]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Josef Rheinberger
1Erwartung (aus: Der Stern von Bethlehem) 00:06:59
trad.
2Engel haben Himmelslieder 00:05:29
Otto Nicolai
3Weihnachtsouvertüre 00:11:13
Johann Sebastian Bach
4Christmas Oratorio BWV 248 00:06:10
5Herrscher des Himmels, erhöre das Lallen 00:02:01
Gottfried August Homilius
6Die Freude der Hirten HoWv I.1,1 (Weihnachtsoratorium) 00:07:00
Engelbert Humperdinck
7Hänsel und Gretel EHWV 93.3 00:11:08
trad.
8Schlaf mein Kindlein 00:04:16
Georges Bizet
9L' Arlésienne-Suite No. 1 00:06:24
trad.
10Des Morgens früh 00:02:56
11Süßer die Glocken nie klingen 00:09:42
12O du fröhliche

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

18.03.2003
»zur Besprechung«

Michael Gielen, Mahler / SWRmusic
"Michael Gielen, Mahler / SWRmusic"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

06.01.2020
»zur Besprechung«

George Antheil, Serenades 1 & 2 / cpo
"George Antheil, Serenades 1 & 2 / cpo"

12.10.2018
»zur Besprechung«

Johann Sebastian Bach, Christmas Oratorio / Naxos
"Johann Sebastian Bach, Christmas Oratorio / Naxos"

30.07.2018
»zur Besprechung«

Giovanni Sgambati, Symphonies 1 & 2 / cpo
"Giovanni Sgambati, Symphonies 1 & 2 / cpo"

13.01.2014
»zur Besprechung«

Werke von Edvard Grieg und Lars-Erik Larsson / Antes
"Werke von Edvard Grieg und Lars-Erik Larsson / Antes"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige