Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

BIS 1622

1 CD • 75min • 2006

17.06.2010

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 6
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 5

Steven Stucky, Jahrgang 1949, ist einer dieser mit dem Pulitzer-Preis gekrönten amerikanischen Komponisten, die im dortigen Neue-Musik-Establishment fest im Sattel sitzen: Kompositionsprofessor, langjähriger Composer in Residence eines großen Orchesters (Los Angeles Philharmonic, 1988–2009), Juror und Akademiker. Ansehen genießt er in Fachkreisen allerdings vor allem als Lutoslawski-Kenner; seine Musik war mir bislang völlig unbekannt. In den hier ausgewählten drei Werken zeigt sich Stucky als routinierter Zeitgenosse, der fantasievolle Klänge zaubern und größere formale Zusammenhänge herstellen kann – aber leider auch nicht viel mehr. Die im Booklet zitierte New York Times traf es feinzüngig ins Schwarze: Sie nannte das hier eingespielte Zweite Konzert für Orchester (Auftragswerk des Los Angeles Philharmonic; 2005) ein Werk, das „akademische Dispute über Stil und Tonsprache hinter sich lässt und eine direkte Kommunikation anstrebt.“ (Hervorhebung von mir) Auch nach mehrmaligem Hören fand ich in diesen drei Werken von Stucky in der Tat wohl „akademische Dispute“, aber wenig Elektrisierendes, nichts unmittelbar Berührendes. Und seine hier vorgeführten Pinturas de Tamayo („Gemälde von Tamayo“) als „Stuckys Bilder einer Ausstellung“ zu bezeichnen, ist fast schon eine Beleidigung von Mussorgsky.

Das Singapore Symphony Orchestra unter Lan Shui und Star-Schlagzeugerin Evelyn Glennie entledigen sich ihrer Pflichten für die Zeitgenössische Moderne mit aller gebotenen Professionalität, aber es gelingt ihnen nicht, dieser Kopfmusik Leben einzuhauchen. Nach einer Reihe erfreulicher Begegnungen mit ungemein vitalen Werken heutiger amerikanischer Komponisten (z. B. George Rochberg, Elliott Carter, Michael Torke, Tobias Picker, und jüngst der phänomenale Graham Fitkin, BIS SACD 1517) wirken diese drei Stücke von Stucky auf mich ausgesprochen ernüchternd. Dazu trägt auch der recht sterile klangliche Eindruck der Produktion bei.

Dr. Benjamin G. Cohrs [17.06.2010]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Steven Stucky
1Spirit Voices 00:23:43
8Pinturas de Tamayo 00:22:43
13Second Concerto for Orchestra 00:27:17

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.11.2000
»zur Besprechung«

 / BIS
" / BIS"

01.12.2008
»zur Besprechung«

Tcherepnin, The Symphonies and Piano Concertos / BIS
"Tcherepnin, The Symphonies and Piano Concertos / BIS"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

08.08.2019
»zur Besprechung«

Debussy, Nocturnes Printemps Rapspodie Danses sacrée Danse profane / BIS
"Debussy, Nocturnes Printemps Rapspodie Danses sacrée Danse profane / BIS"

29.03.2019
»zur Besprechung«

American Recorder Concertos / OUR Recordings
"American Recorder Concertos / OUR Recordings"

05.09.2017
»zur Besprechung«

Debussy, Jeux • Khamma • La boîte à joujoux / BIS
"Debussy, Jeux • Khamma • La boîte à joujoux / BIS"

01.12.2014
»zur Besprechung«

 / BIS
" / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige