Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

Christian Lindberg

A Composer's Portrait

BIS 1428

1 CD • 76min • 2003/2004

03.05.2005

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Die ja gelegentlich durchaus clowneske Musikalität Christian Lindbergs hat inzwischen ihre verdiente internationale Resonanz – hier auf dieser CD zeigt sich aber auch ein hinreißend behender, eigenständiger Komponist mit einer rhythmisch und gestisch so flexiblen wie leichtfüßigen Stilistik. Das 2001/02 entstandene Flötenkonzert etwa mit seinen fliegenden Tempi und seiner filigranen Satztechnik hat eine durchaus frühklassische Leichtigkeit, dabei ohne Anwandlungen von Klassizismus, ohne die Berechenbarkeit minimalistischer Programmierung, aber eben nicht minder frisch, lebendig und originell im Duktus. Der akrobatische Flötenpart hat dabei stets einen Grad an Natürlichkeit und Charme, wie er zu Zeiten der „Neuen Musik“ tabu war, faszinierend schwerelos und bei aller Präzision fast irrational fluktuierend interpretiert von Sharon Bezaly.

Die menschliche Beredtheit und gelegentliche Pfiffigkeit der Posauenenparts Lindbergs ist ja schon legendär, doch auch in den hier eingespielten Werken für Posaune und Orchester/Ensemble zeigt sich Lindberg zunächst als Komponist und nicht als Posaunen-Komponist: Helikon Wasp (2003) fasziniert durch eine in ihrer Art artistische Konsequenz, stilistische Dogmen, Scheuklappen und Normen niederzureißen, nicht um des intellektuellen Kitzels willen, sondern mit der Lässigkeit des Selbstverständlichen, im Sinne eines handwerklichen Nebenbei, zudem auch noch musikalisch überzeugend und ohne Zeigefingereffekt.

Von eher wikingerhaftem Charme ist dagegen ...ty solen är uppe!, eine Strindberg-Vertonung für Posaune und Männerchor, gewöhnungsbedürftig, aber nicht langweilig. Dabei hat Lindberg als Interpret seiner eigenen Musik fast den Status eines musikalischen „Originals“, auch im Sinne produktiv-subtiler Selbstironie.

Hans-Christian v. Dadelsen [03.05.2005]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Christian Lindberg
1Helikon Wasp
2The World of Montuagretta
3Condor Canyon
4...Ty Solen Är Uppe!
5Behac Munroh

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

11.07.2008
»zur Besprechung«

Christian Lindberg, A Composer's Portrait II / BIS
"Christian Lindberg, A Composer's Portrait II / BIS"

11.01.2005
»zur Besprechung«

Christian Lindberg, conducts the Swedish Wind Ensemble / BIS
"Christian Lindberg, conducts the Swedish Wind Ensemble / BIS"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

28.07.2020
»zur Besprechung«

Mozart • Du Puy • Weber, Bassoon Concertos
"Mozart • Du Puy • Weber, Bassoon Concertos"

19.04.2020
»zur Besprechung«

Leonard Bernstein, Symphonies 1 & 2
"Leonard Bernstein, Symphonies 1 & 2"

03.03.2020
»zur Besprechung«

José Serebrier, Symphonic BACH Variations • Laments and Hallelujahs • Flute Concerto with Tango / BIS
"José Serebrier, Symphonic BACH Variations • Laments and Hallelujahs • Flute Concerto with Tango / BIS"

05.07.2019
»zur Besprechung«

Allan Pettersson, Violin Concerto No. 2 / BIS
"Allan Pettersson, Violin Concerto No. 2 / BIS"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige