Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

harmonia mundi HMU 907282

1 CD • 64min • 2001, 2003

11.10.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 7
Klangqualität:
Klangqualität: 8
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 7

Im Begleitheft wird der Pianist Frederic Chiu in Zusammenhang zu den „ausgefallenen Interpretationen und Programmen Glenn Goulds“ gebracht – und mit „Rachmaninows aristokratischer Eleganz oder Godowskys Virtuosität“. Das scheint mir – Verzeihung – etwas hoch gegriffen. Chiu bewährt sich seit 13 Jahren und nun schon auf 21 CDs als ein flinker, stabiler, natürlich auch interessierter Gestalter des Üblichen und des Unüblichen, aber ich kenne keine einzige Aufnahme, die im direkten Vergleich mit Konkurrenzeinspielungen den (imaginären) Sieg davongetragen hätte. Und so ist es auch mit dieser Version der Chopin-Etüden op. 25. Es mangelt an Oberstimmen-Eloquenz und -tonschönheit (op. 25,1), es verdrießt den Chopin-Liebhaber, wenn die Etüden op. 25 Nr. 3 und 4 so ungemütlich, so unnatürlich gebremst angeschlagen werden. Und im Verlauf der Terzenetüde (op. 25,6) möchte man – wenn man Pollini (DG), Harasiewicz (Philips), Sokolov (Opus 111) oder selbst den exzentrischen Cziffra (Philips) im erinnernden Ohr hat – doch ein wenig mehr Klarheit, ein wenig mehr Akzente der linken Hand, also insgesamt ein Fünkchen mehr an gestalterischer und manueller Individualität erleben. Völlig rubato-affektiert serviert Chiu die zweite der Nouvelles Etudes, als habe er kein Vertrauen in den normalen Verlauf eines musikalisch bescheidenen Stückes.

Im Konzertsaal, also auf der Bühne des momentanen Entweder-Oder, mögen Chius Leistungen befriedigend, vielleicht sogar begeisternd sein, aber im Vergleich zu den großen bekannten Chopin-Interpretationen der Etüden und im Folgenden der späten Stücke op. 57, op. 60 und op. 61 bleiben diese Vorführungen ein im Beiheft wortreich versprochenes, aber uneingelöstes Versprechen.

Peter Cossé † [11.10.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Frédéric Chopin
1Etüden op. 25
2Etüde As-Dur
3Etüde Des-Dur
4Etüde f-Moll
5Berceuse Des-Dur op. 57
6Barcarolle Fis-Dur op. 60
7Polonaise-Fantaisie As-Dur op. 61 – Allegro maestoso

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.10.2000
»zur Besprechung«

 / Erato
" / Erato"

01.11.1999
»zur Besprechung«

 / Hungaroton
" / Hungaroton"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

20.12.2019
»zur Besprechung«

Frédédric Chopin, Late Piano Works Vol. 2 / MDG
"Frédédric Chopin, Late Piano Works Vol. 2 / MDG"

06.06.2019
»zur Besprechung«

Chopin, Jean-Paul Gasparian / evidence
"Chopin, Jean-Paul Gasparian / evidence"

27.12.2018
»zur Besprechung«

Les Délices du Piano, Peter Aronsky / Tudor
"Les Délices du Piano, Peter Aronsky / Tudor"

18.12.2018
»zur Besprechung«

Preludes to Chopin, Sonatas, Barcarolle, Polonaise / Prima Facie
"Preludes to Chopin, Sonatas, Barcarolle, Polonaise / Prima Facie"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige