Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

harmonia mundi HMI 987048

1 CD • 64min • 2003

23.07.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 9
Klangqualität:
Klangqualität: 7
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 8

Richard Mühlfeld, dem Klarinettisten der Meininger Hofkapelle, gebührt die musikhistorische Ehre, Johannes Brahms überhaupt noch einmal zum Komponieren inspiriert zu haben. Denn im Sommer 1890, nach der Vollendung des Streichquintetts in G-Dur op. 111, hatte Brahms für sich die Entscheidung getroffen, einen Schlußstrich unter sein Lebenswerk zu ziehen. Aber Mühlfelds unvergleichliche Instrumentalkunst (dabei war er auf der Klarinette ein Autodidakt!) vermochte den Komponisten umzustimmen und zu neuen, späten Werken anzuregen, dem a-Moll-Trio op. 114 und dem h-Moll-Quintett op. 115: ein musikalischer „indian summer“.

Der Spanier Joan Enric Lluna erweist sich als würdiger Nachfolger des legendären Richard Mühlfeld. Mit samtener Tongebung, frei von jeglicher Schärfe oder klanglicher Härte, schmiegt er sich dem Spiel des Tokyo String Quartet an, das in seiner jüngsten Besetzung mit Martin Beaver als Primarius musiziert: nobel, klangschön und mit einer Phrasierungskunst sondergleichen. Tiefe Ruhe und ein beinah schon heiliger Ernst bestimmen diese überaus reife, gedankenvolle Einspielung des Klarinettenquintetts.

Das ein halbes Jahr später aufgezeichnete Trio ergründet Lluna mit bohrender, ja geradezu abgründiger Intensität. Und kommt unversehens einem anderen Brahmsschen Spätwerk hör- und spürbar nahe, den Vier ernsten Gesängen mit ihren bitteren Prediger-Worten von Tod und Vergänglichkeit. Doch andererseits – mit welchem Zartgefühl behandeln der Klarinettist und seine kongenialen Mitstreiter, der Cellist Lluís Claret und der Pianist Josep Colom, die Walzer- und Ländler-Reminszenzen im „Andantino grazioso“. Das wehmütige Brahms-Glück scheint fast vollkommen. Nur hätte man sich bei dieser spanischen Trio-Aufnahme eine weniger einschnürende und trockene Akustik gewünscht: eine etwas geräumigere Kammer für die Musik.

Wolfgang Stähr [23.07.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Johannes Brahms
1Quintett h-Moll op. 115 für Klarinette, 2 Violinen, Viola und Violoncello
2Klaviertrio a-Moll op. 114

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

01.12.2001
»zur Besprechung«

 / Naxos
" / Naxos"

19.01.2006
»zur Besprechung«

 / BIS
" / BIS"

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

05.05.2015
»zur Besprechung«

 / Mercury
" / Mercury"

09.07.2014
»zur Besprechung«

Martin Fröst, Brahms / BIS
"Martin Fröst, Brahms / BIS"

10.04.2014
»zur Besprechung«

Fuchs - Brahms, Clarinet Quintets / Avi-music
"Fuchs - Brahms, Clarinet Quintets / Avi-music"

30.07.2013
»zur Besprechung«

Boviar Trio Unfinish Fini / Classicclips
"Boviar Trio Unfinish Fini / Classicclips"

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige