Anzeige

Teilen auf Facebook RSS-Feed Klassik Heute
Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

CD • SACD • DVD-Audio • DVD Video

CD-Besprechung

DG 471 581-2

1 CD • 64min • 2003

20.05.2004

Künstlerische Qualität:
Künstlerische Qualität: 10
Klangqualität:
Klangqualität: 10
Gesamteindruck:
Gesamteindruck: 10

Klassik Heute
Empfehlung

Es scheint so, als wolle Magdalena Kozená nach ihrem ersten lyrischen „Probelauf“ auf vertrautem Terrain, d.h. mit Liedern von Komponisten ihrer tschechischen Heimat, nun mit ihrem zweiten Streich die ganze Universalität ihres sprachlichen und gesanglichen Könnens demonstrieren. Gleich vorweg: ein künstlerischer Coup, der ihr vollauf gelungen ist. Fünf Liederzyklen des 20. Jahrhunderts von mittlerem Umfang präsentiert sie, in fünf verschiedenen Sprachen und ebenso vielen stilistischen Varianten. Die geringsten expressiven Anforderungen stellt Respighis lyrisches Gedicht Il tramonto. Hier genügt es, in balsamischem Wohllaut gleichsam zu baden, feinste Stimmungsnuancen auszukosten, subtile Melodik stimmlich „abzuschmecken“. In herbem Kontrast dazu stehen Schostakowitschs bissige Satiren, die die Sängerin keineswegs vordergründig-plakativ gestaltet, sondern mit fast lakonischem Understatement und ironischem Augenzwinkern serviert. In die derzeit nicht im CD-Katalog befindlichen romantisch-besinnlichen Schulhoff-Lieder investiert Kozená den gefühlvollen Schmelz ihres klangschönen hohen Mezzos. Brittens selten zu hörende Lullabies erfahren durch sie eine glänzende Rehabilitation. Einzig für Ravels Trois Chansons Madécasses, die die Sängerin in einen softigen Samtschleier hüllt, könnte man sich einen Schuss mehr ursprüngliche Wildheit und ein frischeres Tempo vorstellen.

Unter den begleitenden Instrumentalisten ragt Malcolm Martineau heraus, dessen Klavierspiel sich durch stilistische Vielseitigkeit auszeichnet.

Kurt Malisch † [20.05.2004]

Anzeige

Komponisten und Werke der Einspielung

Tr.Komponist/Werkhh:mm:ss
CD/SACD 1
Maurice Ravel
1Chansons Madécasses für Sopran, Flöte, Violoncello und Klavier
Dimitri Schostakowitsch
2Satiren op. 109 für Sopran und Klavier (Bilder der Vergangenheit, 1960)
Ottorino Respighi
3Il tramonto für Mezzosopran und Streichquartett
Erwin Schulhoff
4Drei Stimmungsbilder op. 12 für Sopran, Violine und Klavier (1913)
Benjamin Britten
5A Charm of Lullabies op. 41 für Mezzosopran und Klavier (Liedzyklus, 1947)

Interpreten der Einspielung

Vorherige ⬌ nächste Rezension

27.03.2017
»zur Besprechung«

Op.2, Hartmann • Mendelssohn • Respighi • Schubert / RCA
Op.2, Hartmann • Mendelssohn • Respighi • Schubert / RCA

01.01.2001
»zur Besprechung«

Recital 2000 / DG
Recital 2000 / DG

zurück zur Liste

Das könnte Sie auch interessieren

22.02.2018
»zur Besprechung«

Respighi, Vetrate di Chiesa • Il Tramonto • Trittico Botticelliano / BIS
Respighi, Vetrate di Chiesa • Il Tramonto • Trittico Botticelliano / BIS

25.03.2016
»zur Besprechung«

Magdalena Kožená, Monteverdi • La Cetra / DGA
Magdalena Kožená, Monteverdi • La Cetra / DGA

31.05.2012
»zur Besprechung«

 / Challenge Classics
/ Challenge Classics

22.10.2010
»zur Besprechung«

Magdalena Kozená, Lettere Amorose / DG
Magdalena Kozená, Lettere Amorose / DG

Anzeige

Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Anzeige