Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Henryk Wieniawski

* 10.07.1835 Lublin
† 19.03.1880 Moskau

Biographie Diskographie [9] Werke [7]

Biographie

10.7.1835
geboren in Lublin (Polen) als Sohn eines Chirurgen und einer Pianistin. Erster Klavierunterricht im Alter von fünf Jahren durch die Mutter, wechselte aber bald zur Geige und erhielt Geigenunterricht.
1843
Nach einem Aufsehen erregenden Konzert des Achtjährigen in Paris wurde er als Schüler am Conservatoire angenommen.
19.3.1880
gestorben in Moskau (Rußland)
1848
Abschluß des Studiums mit Auszeichung (Goldmedaille).
1848-1849
Kompositionsstudium am Pariser Conservatoire.
1850
Beginn der internationalen Konzerttätigkeit als Violinvirtuose.
Bechsteinkonzert
1859
Einladung nach London zu Konzerten. Aus mangelndem Interesse verlangt Wieniawski doppeltes Honorar, was ihm bewilligt wird. Er konzertiert am 14. Febr. 1859 in London. Bekanntschaft mit der Familie Hampton, in deren Tochter Isabel er sich verliebt, als zukünftiger Ehemann der Tochter aber nicht willkommen ist, das sich, wie Mr. Hampton sagt "die Gefühle bei Künstlern schnell ändern können". Bei einem zweiten Londoner Konzert in Anwesenheit der Hamptons spielt Wieniawski seine neueste Kompostiton, die er direkt Isabel Hampton widmet, die Legende op. 17 in g-Moll für Violine und Orchester, die mit Riesenbeifall aufgenomen wird.
1860
Am 8. August 1860 heiraten Wieniawski und Isabel Hampton und lassen sich zunächst in Paris nieder. Im selben Jahr nimmt Wieniawski eine Stelle als erster Geiger am Zarenhof in St. Petersburg an und unterrichtet daneben in St. Petersburg. Konzertreisen führen ihn jedes Jahr mehrere Monate durch ganz Europa.
1872
Zusammen mit Anton Rubinstein geht Wieniawski auf eine ausgedehnte USA-Tournee. In acht Monaten geben beide 215 Konzerte.
1874-1877
Berufung als Professor ans Brüsseler Konservatorium. Der Gesundheitszustand von Wieniawski verschlechtert sich. Er leidet an Herzbeschwerden und ist stark übergewichtig.
1879
Letzte Konzertreise in den Süden Rußlands. Die Reise muss jedoch abgebrochen werden, da Wieniawskis Zustand verschlechtert.
1880
Nach einem kurzen Aufenthalt in einem Moskauer Krankenhaus stirbt Wieniawski am 31.3.1880 im Alter von knapp 45 Jahren an einem Herzinfarkt. Bei den Bestattungsfeierlichkeiten in Warschau erklingt noch einmal die Legende.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc