Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Karlheinz Stockhausen

* 22.08.1928 Mödrath bei Köln
† 05.12.2007 Kürten

Biographie Diskographie [3] Werke [8]

Biographie

22.8.1928
geboren in Mödrath bei Köln.
1947-1951
Studium an der Musikhochschule Köln (Klavier, Schulmusik) und an der Universität (Germanistik, Philosophie, Musikwissenschaft).
1952-1953
Studienaufenthalt in Paris bei Olivier Messiaen.
1952
UA von "Kreuzspiel" für Oboe, Bassklarinette, Klavier und Schlagzeug in Darmstadt.
1952-1997
Mitarbeiter, später Leiter des Studios für Elektronische Musik beim WDR.
1953-1974
Dozent bei den Internationalen Ferienkursen für Neue Musik in Darmstadt.
1954
UA von "Gesang des Jünglings" in Köln (Elektronische Musik).
1957
UA des "Klavierstück X" durch David Tudor in New York.
1958
UA von "Gruppen" für drei Orchester in Köln.
1963-1968
Begründer und Leiter der Kölner Kurse für Neue Musik.
1968
Gastprofessur an der Universtiy of Pennsylvania in Philadelphia.
1970
Mit den Konzerten während der Weltausstellung 1970 in Osaka in dem von ihm konzipierten Kugelautitorium gelingt im der internationale Durchbruch. UA von "Mantra" für zwei Klavier durch Alfons und Alois Kontarsky in Donaueschingen.
1971-1977
Professur an der Staatl. Hochschule für Musik in Köln.
1974
UA von "Inori. Anbetung für ein oder zwei Solisten und Orchester in Donaueschingen.
ab 1977
Beginn der Komposition des musikdramatischen Zyklus' LICHT.
1981
UA von DONNERSTAG aus LICHT an der Mailänder Scala.
1984
UA von SAMSTAG aus LICHT an der Mailänder Scala.
1986
Verleihung des Siemens Musikpreises in München.
1987
Ernennung zum Ehrenmitglied der Royal Academy of Music in London.
1988
UA von MONTAG aus LICHT an der Mailänder Scala.
1993
UA von DIENSTAG aus LICHT in Leipzig.
1995
Verleihung des Bach-Preises in Hamburg.
1996
UA von FREITAG aus LICHT wiederum in Leipzig.
1998
Stockhausen-Symposium an der Universität Köln.
1999
UA von "Lichter-Wasser" aus SONNTAG aus LICHT.
2001
Verleihung des Polar Prize durch die Königlich Schwedische Musikakademie.
2003
Im Januar UA der 5. Szene des SONNTAG aus LICHT beim Gran Canaria Music Festival. Aufführung des "Helicopter-Streichquartett" in Anwesenheit des Komponisten auf dem Salzburger Flughafen. UA von "Düfte - Zeichen" aus SONNTAG aus LICHT, das noch in diesem Jahr vollendet werden soll.
2005
Beim Delfter Kammermusikfestival wird der komplette Zyklus der Musik der Sternzeichen aufgeführt.
2007
Tod des Komponisten am 5. Dezember im Alter von 79 Jahren. Insgesamt schrieb er mehr als 280 Werke, unter anderem 32 Orchesterwerke, dirigierte fast alle seine Uraufführungen selbst oder inszenierte sie als Klangregisseur.

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc