Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3376

Giacinto Scelsi

* 08.01.1905 La Spezia
† 09.08.1988 Rom

Giacinto Scelsi, geboren am 8. Januar 1905 in La Spezia, entstammte altem süditalienischem Adel. Er war zeitlebens bemüht, keine Details über sein Leben in die Öffentlichkeit dringen zu lassen. In seiner Jugend studierte er Komposition und Harmonielehre bei Giacinto Sallustio in Rom. In der zweiten Hälfte der 1920er Jahre ging er nach Paris. Er heiratete eine englische Adelige aus der Verwandtschaft des britischen Königshauses, die sich bei Ausbruch des Zweiten Weltkriegs von ihm trennte. Anfang der 1930er Jahre studierte er bei dem Skrjabin-Anhänger Egon Köhler in Genf und 1935/1936 Zwölftontechnik bei dem Schönberg-Schüler Walter Klein in Wien. Er unternahm zahlreiche Reisen, u.a. nach Afrika und in den Fernen Osten. Scelsi lebte zurückgezogen. Seine Musik fand zunächst wenig öffentliche Aufmerksamkeit. Erst in den 1980er Jahren kam es vermehrt zu Aufführungen. Sein Werk ist sehr eigenwillig. Er entwickelte eine Vorstellung vom „sphärischen“ Klang, die er durch mikrotonale Elemente in seiner Musik umzusetzen versuchte. Da ihm das schriftliche Komponieren verhasst war, entstand eine Vielzahl seiner Werke durch Improvisationen, die er auf dem Klavier spielte und auf Tonband mitschnitt. Anschließend ließ er die Stücke von (zumeist unbekannt gebliebenen) Komponisten in Notenschrift übertragen. Der Großteil der so entstandenen über 900 Bänder aus seinem Nachlass ist bis heute noch nicht gesichtet. Erst in den 1980er Jahren erwarb Scelsi vor allem in in Frankreich und Deutschland einen größeren Bekanntheitsgrad. Er starb am 9. August 1988 in Rom.

Diskographie [8] Werke [16]

Diskographie aktuelle Auswahl: 8

Bei sehr umfangreichen Diskographien (>50) werden hier nur Einspielungen mit sehr guten Bewertungen aufgelistet.
Für weitere Ergebnisse benützen Sie bitte die Suche.

= Datum der Besprechung 
= Klassik Heute Bewertung

Chanticleer

Sound in Spirit

2564 61941-2;0825646194124
zur Besprechung
Mit der vorliegenden CD, geschickt in der Vorweihnachtszeit lanciert, setzt das weltbekannte a-cappella-Vokalensemble Chanticleer wohl vor allem auf die Klientel aus der „alternativen“ Musikszene. Anders ist die etwas eigenartige Mischung von ...

Warner Classics 2564 61941-2 • 1 CD • 80 min.

09.12.05 [9 9 9]

M. Feldman • B. Ferneyhough • G. Scelsi • I. Xenakis

4032824000535;4032824000535
zur Besprechung
Die neue Rieger-Orgel im Essener Dom, auf der die Werke dieser CD eingespielt wurden, eignet sich bestens für zeitgenösssische Musik, weil Registrierungen vorweg elektronisch eingespeichert werden können und das Instrument darüberhinaus zwei ...

edition zeitklang 4032824000535 • 1 CD • 67 min.

18.06.09 [10 10 9]

Italia

Verdi Scelsi Nono Pizzetti Petrassi

93.329;4010276027553
zur Besprechung
Italienische Chormusik – was ist das? Man kennt natürlich das Requiem von Verdi, vielleicht auch Stabat Mater von Donizetti oder Petite messe solennelle von Rossini – aber a-capella-Werke aus diesem Land? Die vorliegende Aufnahme mit dem SWR ...

SWRmusic 93.329 • 1 CD • 72 min.

03.03.15 [8 8 8]

Andrew Joy

cor à cor

ez-12014;4032824000214
zur Besprechung
„zeitklang“ ist ein kompromißlos zutreffender, alle innovativen Musikfreunde zur Neugier anstachelnder Labelname. Der Produzent und Inhaber des avantgardistischen Unternehmens gehört selber zu den radikalen Neuerern der Gegenwartsmusik, weiß also ...

edition zeitklang ez-12014 • 1 CD • 75 min.

31.10.06 [9 8 8]

Märsche

10 839;4006408108399
zur Besprechung
Wer hört im Jahre 2001 freiwillig eine CD mit Märschen? Natürlich erst einmal der Rezensent, und er freut sich ganz aktuell über die gänzlich unmilitanten Beigaben, in denen der Marsch-Gestus ein wenig kopfsteht - etwa Mauricio Kagels ...

Capriccio 10 839 • 1 CD • 68 min.

01.12.01 [8 6 6]

G. Scelsi

UCD 16800;3399240168005
zur Besprechung
Die vier hier eingespielten Werke von Giacinto Scelsi (1905-1988) sind seine einzigen für diese kleine Besetzung eines solistischen Streicher-Ensembles; daraus resultiert die kurze Spieldauer dieser CD. Auch wenn Scelsi zu jener häufig kurzlebigen ...

Forlane UCD 16800 • 1 CD • 34 min.

01.04.01 [8 8 8]

G. Scelsi

mode 92;0764593009221
zur Besprechung
Mit "extremer Ruhe" und äußerster Gelassenheit wollte Giacinto Scelsi seine Suite Ttai (Frieden) gespielt und gehört wissen. Damit verbietet es sich eigentlich von allein, sie auf einem Tonträger mit den beiden wild bewegten, nachgerade ekstatischen ...

Mode mode 92 • 1 CD • 70 min.

01.12.01 [4 6 4]

G. Scelsi

0012162KAI;0782124121624
zur Besprechung
Wer die von ehrfurchtsvollem Raunen wie von Gelächter umgebene Musik des Italieners Scelsi positiv darstellen möchte, muß ein Glaubender sein. Ich bin das nicht. Das nicht allzu informative Begleitheft zur nobel ausgestatteten CD hilft dem hilflosen ...

Kairos 0012162KAI • 1 CD • 58 min.

01.11.01 [6 10 10]

⇑ nach oben

AGBs Impressum Kontakt Mediadaten Sitemap Datenschutz

© Klassik Heute

jpc