Klassik Heute - Ihr Klassik-Portal im Internet

Über uns | Impressum | Kontakt | Sitemap

Suche

Komponisten mit Lebensdaten insgesamt: 3618

Gioachino Rossini

italienischer Komponist

* 29.02.1792 Pesaro
† 13.11.1868 Passy b. Paris

Biographie Diskographie [68] Texte [4] Werke [159]

Biographie

29.2.1792
Geboren in Pesaro (Italien) als Sohn einer Musikerfamilie: der Vater war Trompeter, die Mutter Sängerin.
1802
Umzug der Familie nach Lugo, wo Gioacchino Musikunterricht bei Giuseppe Malerbi erhält.
1804
Komposition der Sei sonate à quattro für 2 Violinen, Violoncello und Kontrabass.
1806-1810
Ausbildung am Liceo musicalie von Bologna in den Fächern Violoncello und Klavier. Kontrapunkt bei Padre Stanislao Mattei.
1810
Für das Teatro San Moisè in Venedig schrieb Rossini 1810 die Farsa La cambiale di matrimonio.
1811
Für Bologna entsteht die Oper L'equivoco stravagante.
1812
Komposition der Farse L'inganno felice, La scala di seta, L'occasione fa il ladro - alle für das Teatro San Moisè in Venedig. Cirò in babilonia für die Oper von Ferrara und das Scala-Debüt mit La pietra del paraogone.
1813
Entstehung von Il Signor Bruschino, und für das Teatro La Fenice in Venedig Tancredi sowie für das Teatro San Benedetto L'Italiana in Algeri.
1814
Il turco in Italia - ebenfalls für La Scala di Milano.
1815
Ernennung zum Künstlerischen Direktor der Oper San Carlo in Neapel, dem führenden Haus der Zeit in Italien. Dort Aufführung von Elisabetta, regina d'Inghilterra.
1816
UA von Il barbiere di Sivigla in Rom am 20.2.1816. Am 4.12. UA von Otello, ossia Il moro di Venezia in Neapel
1817
UA von La cenerentola in Rom und die Zauberoper Armida.
1818
Eröffnung des Opernhauses von Pesaro mit La gazza ladra.
1822
Heirat mit der Primadonna des Teatro San Carlo, Isabella Colbran. Komposition der Oper Zelmira.
1823
UA der letzten italienischen Oper Rossinis, Semiramide in Venedig.
1824
Übernahme der Leitung des Théatre-Italien in Paris.
1825
Krönung Charles X. und UA von Il viaggio a Reims.
1829
UA der letzten Oper von Rossini Guillaume Tell in Paris.
1833
UA des Stabat Mater in Madrid.
1842
UA des Stabat Mater (Neufassung) in Paris.
1846-48
Direktor des Liceo musicale in Bologna.
1857
Komposition der Péches de vieilleses (Sünden des Alters), Vokalkompositionen für ein bis zwei Solisten mit Klavierbegleitung.
1864
UA drer Peitite Messe solennelle in Paris.
13.11.1868
gestorben in Passy b. Paris (Frankreich). Mit fast 40 Opern, entstanden in nur 20 Jahren, gehört Rossioni zu den produktivsten Komponisten de 19. Jahrhunderts, zudem war er auch als Opernintendant erfolgreich, der in Paris die französische Oper in der Nachfolge von Gluck und Spontini weiterentwickelte. Rossini wurde auf dem Pariser Friedhof Père Lachaise beigesetzt, 1887 aber nach Florenz in die Kirche Santa Croce überführt.

⇑ nach oben

Impressum Kontakt AGBs Datenschutz Haftungsausschluss Mediadaten Sitemap

© Klassik Heute GbR

jpc
Benevento Publishing